SEO + Kreativität = perfekter Text für Website

Wenn Sie eine Website neu aufbauen oder verbessern möchten, ist eine Textüberarbeitung nach SEO Merkmalen definitiv Pflicht. Doch worauf müssen Sie dabei achten?

Laufend gibt es neue Ideen, wie Google wohl seine Suche ausführt, wie man welche Suchergebnisse am besten ranken kann oder welche mathematische Formel aktuell in ist. Doch wir beschränken uns hier auf die SEO-Basics und möchten Ihnen so auch anhand von Beispielen erläutern, wie Sie aus Ihren Texten das Beste herausholen können. Dies gilt vor allem für Sales getriebene Seiten.

Technische Text Basics : Sinnvolle Strukturen schaffen

Seiten zu crawlen fällt Suchmaschinen leichter, wenn Seiten durch eine Überschriftenhierarchie gegliedert sind. Dies funktioniert ähnlich wie bei einem klassischen Text. Der Titel der Seite sollte im HTML immer mit einer <h1> gekennzeichnet werden und wird damit am größten dargestellt. Die darauffolgende Untertitel bekommt eine <h2> und wenn es noch weiter untergliedert wird, eine <h3> usw.

Merke:

  • 1. Überschrift= <h1>
  • 1.1 Unter-Überschrift= <h2>
  • 1.1.1 Unter-Überschrift = <h3>

Bildschirmfoto 2014-01-10 um 14.16.19

Eine Unterstützung bietet auch das „View Document Outline“ Feature der Web Developer Browser Extension Firefox & Chrome.

Redaktionelle Seiten-Inhalte erstellen

Grundsätzlich gilt: Gute Inhalte werden von Menschen geschrieben – und nicht automatisch generiert. So behalten Sie die Chance, Einfluss auf Ihre Texte zu nehmen, sie richtig aufzubereiten und Ihre Produkte bestmöglich zu verkaufen.

Aus Conversion-Sicht:

Wie schreiben Sie einen guten Text für Ihre Seite? Und was bedeutet eigentlich gut? Ihr Text ist gut, wenn Ihre User Ihr Produkt, Dienstleistung o.Ä. bestellen. Doch das Bedarf einiger Arbeit. Ihr Text muss den User direkt ansprechen! Er muss diese so fesseln, dass sie direkt bei Ihnen bestellen und sich nicht noch irgendwo anders umsehen, denn dann haben Sie diese User vermutlich verloren. Außerdem sollte der Text SEO Kriterien berücksichtigen, damit die Seite auch bei Google gut rankt und viele Besucher auf Ihre Seite kommen. Doch wie geht das?

Zeit+Gedanken+Liebe = lesenwert

Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Artikel, überlegen Sie sich, worauf Sie hinauswollen (Zielsetzung) und packen Sie dann viel Liebe in diesen Text. Der Leser wird es wertschätzen. Denn nicht der Weg ist das Ziel. Sie haben Ihr Ziel erst erreicht, wenn der User Ihr Produkt gekauft oder Ihre Dienstleistung gebucht hat.

Mehrwert geben

Liefern Sie Ihren Usern einen Mehrwert! Der Nutzen Ihrer Seite für den Kunden steht im Vorteil. Was hat der User davon, wenn er bei Ihnen bestellt? Informieren Sie, ohne zu langweilen, geben Sie Details, ohne zu weit auszuholen. Schreiben Sie packend, direkt und auf den Punkt!

Von allen Seiten betrachten

Betrachten Sie Ihr Produkt von allen Seiten, die Ihnen ein postives Feedback der User einbringen können. Wenn Sie beispielsweise Fair Trade Artikel verkaufen, sollte das erwähnt werden; ebenso wenn Sie sich für Nachhaltigkeit oder Umweltschutz bei der Produktion einsetzen. Das wertet Ihr Produkt auf.

Apfel

Ein Apfel ist ein Apfel und bleibt ein Apfel. Doch er kann eine Geschichte haben. Vielleicht ist er:

  • aus ökologischer Landwirtschaft
  • eine besondere Sorte
  • aus dem Alten Land
  • von einem Apfelhof, der auch Apfelbaum-Patenschaften anbietet (Möglichkeit zur internen Verlinkung, beispielsw. Seite der Patenschaft)
  • wo auch das Kirschblütenfest gefeiert wird (Möglichkeit zur internen Verlinkung, beispielsw. Fotos)

So kann aus einem einfachen Apfel ein ganz besonderes Produkt mit Mehrwert werden. Aus diesen Stichpunkten lässt sich dann ein interessanter Text formen. Noch mehr dazu finden Sie in diesem Artikel Gute Inhalte.Stoff, der antörnt.

Thematische und optische Trennung

Gliedern Sie Ihre Texte thematisch und optisch. Das macht das Lesen einfacher und gestaltet die Seite übersichtlicher. Kein User liest gerne eine Seite, deren Inhalt von Beginn an erschlägt.

Aus SEO Sicht:

Es gibt einige Dinge aus der SEO Theorie, die Sie ebenfalls berücksichtigen sollten.

Keyworddichte im Auge behalten

Für ein erfolgreiches Google–Ranking sollten die wichtigsten Keywords im Text enthalten sein. Das bedeutet nicht, dass Sie Ihre wichtigsten Keywords massenhaft in Ihrem Text verarbeiten, sondern qualitativ sinnvoll einbauen. Wenn Keywords unnatürlich oft auf Ihrer Seite erscheinen, nennt sich das Keyword Stuffing. Ein typisches Beispiel ist diese Seite für Kreditkarten-Vergleiche.
Google schreibt dazu: „Überflüssige Keywords“ bezieht sich auf das Überladen einer Webseite mit Keywords oder Zahlen in der Absicht, das Ranking der Website in den Suchergebnissen bei Google zu beeinflussen. Diese Keywords erscheinen häufig in einer Liste oder Gruppe oder ohne jeglichen Kontext (nicht als natürlicher Teil des Texts). Werden Seiten mit unzähligen Keywords oder Zahlen gefüllt, beeinträchtigt dies die Nutzererfahrung und kann zu einem schlechteren Ranking Ihrer Website führen. Füllen Sie Ihre Website stattdessen mit nützlichen und informativen Inhalten und verwenden Sie adäquate, zum Kontext passende Keywords.“
Es ist also wichtig, die richtige Mischung zwischen dem Keyword selbst, passenden Synonymen und relevantem Text zu finden. Denn spätestens seit dem Hummingbird-Update kommt es nicht nur auf die reine Nennung von Keywords an, sondern auch auf ihre Bedeutung und die Nutzung von verwandten Begriffen.

Relevanz der Texte beachten

Ein Beispiel: Wenn Sie Rucksäcke verkaufen, hat ein Text über Autos vermutlich nichts auf Ihrer Seite zu suchen – außer, Sie haben bei der obigen Betrachtung von allen Seiten festgestellt, dass dort Ihr Mehrwert liegt. Bleiben Sie also immer beim Thema und schreiben Sie nur relevante Texte zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen.

Call-to-action einbauen

Wenn Sie ein Produkt. eine Dienstleistung o.Ä. verkaufen wollen, nutzen Sie den Call-To-Action. Fordern Sie Ihre Kunden auf, Ihr Produkt zu kaufen. Sprechen Sie sie direkt an! Sätze wie „Bestellen Sie jetzt“ oder „Kaufen Sie noch heute“ sind klassische Beispiele dafür.

Interne Verlinkungen auf der eigenen Seite hinzufügen

Wenn Sie andere Produkte oder Texte haben, die Ihren aktuellen Text ergänzen können, verlinken Sie auf diese Seite. Wikipedia beispielsweise ist darin wirklich gut! Wenn Sie sich einen Wikipedia Artikel ansehen, ist gefühlt jedes dritte Wort eine interne Verlinkung auf einen anderen Artikel. Dies verstärkt die Relevanz der Seite und gibt den sogenannten „Link-Juice“ an die eigene verlinkte Seite weiter.
Wichtig: Verlinken Sie niemals mit [button link=“#“ round=“yes“ size=“small“ color=“red“ flat=“no“ ]MEHR[/button] oder [button link=“#“ round=“yes“ size=“small“ color=“red“ flat=“no“ ]HIER[/button], sondern immer mit einer Beschreibung dessen, was verlinkt wirkt.

SEO Snippet-Design optimieren

Wenn Sie Ihre Seite soweit aufgearbeitet haben, machen Sie sich die Mühe und verbessern Sie auch Ihre Snippets. In unserem Artikel Unterschätzt: SEO Snippet Design erklären wir, wie es funktioniert. Das gibt Ihrer Seite den Feinschliff!

Top 10 Checkliste für überzeugenden Website Content

  1. sinnvolle Überschriftenhierarchie erstellen
  2. Zeit nehmen, Gedanken machen, Zielsetzung erarbeiten
  3. Mehrwert für User bieten
  4. Produkt/Dienstleistung von allem Seiten betrachten
  5. Thematisch & optisch gliedern
  6. Keyworddichte nicht überstrapazieren
  7. nur relevante Texte benutzen
  8. Call to Action einbauen
  9. Interne Verlinkungen erstellen
  10. Snippets optimieren

 


Kommentare

Enis am 21. Januar 2014 um 19:33:04

Danke Katrin! Dein Artikel hat mir sehr gefallen und einige neue Überlegungen zu dieser ganzen Thematik verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.