ZurĂŒck zur Newsletter-Übersicht
Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen fĂŒr wache Webmarketer #49
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Florian Stelzner
Florian Stelzner
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
Der Mai lockt ins Frei

Guten Morgen,

der Wingmen-Traffic-Watchtower berichtet live aus dem Wetterturm. Vermehrt werden Sonnenstrahlen und geimpfte Menschen gesichtet, die statt Internetkonsums auf einmal wieder soziale Kontakte und das Freie suchen. Diesem Trend sollte mit hervorragendem Content und noch besserer Technik im nÀchsten Rollout entgegengewirkt werden.

Zwar liegen uns GerĂŒchte von unterschiedlichen ZĂ€hlweisen bei Rich Snippets, dem 10-jĂ€hrigen JubilĂ€um des How-to-build-high-quality-content-Artikels und frischem Futter fĂŒr Google Discover, Spekulationen zu Rankingfaktoren und kostbaren Zeitverlusten fĂŒr eine handvoll Klicks vor, aber am Ende zĂ€hlt wie immer die alte SEO-Weisheit It depends. Und eben weil es immer dependet haben wir auch in dieser Woche nicht nur spannende Artikel fĂŒr Dich herausgesucht, sondern wie immer unseren mild-wĂŒrzigen Wingmen-Senf dazugegeben.

Viel Spaß beim Lesen, Deine Wingmen

Was wir gelesen haben
Caro Wendt
Caro Wendt
Trainee
Time to RECAP a little

Als Wingmen-Trainee bin ich beim Lesen des Google Search Central Blogs ĂŒber den allseits bekannten Artikel more guidance on building high-quality sites gestoßen und habe festgestellt: Am Donnerstag feiert dieser Artikel seinen 10. Geburtstag. Verfasst wurde er ĂŒbrigens von dem Google Fellow Amit Singhal - schade nur, dass sein Link auf eine 404-Seite fĂŒhrt. Aber lass uns doch einmal gemeinsam zu diesem feierlichen Anlass rekapitulieren, welche Insights uns Google hier vermittelt hatte.

Google rĂ€t uns generell, Content immer mit Fokus auf einer bestmöglichen User Experience zu erstellen - nicht fĂŒr irgendeinen Algorithmus. DafĂŒr gibt es einfach zu viele Updates und grundsĂ€tzlich ist das sowieso nicht Sinn der Sache. Außerdem können qualitativ schwache Artikel das Ranking einer gesamten Website beeintrĂ€chtigen. Folglich sei es möglich, auch das Ranking der hochwertigen Seiten einer Website durch das Entfernen, Ausbessern oder Zusammenlegen von solchen minderwertigen Seiten zu verbessern. Das Geburtstagskind verrĂ€t uns auch die Gedanken hinter der Erstellung von Googles Algorithmen, die die QualitĂ€t von Seiten erfassen können sollen:

  • Kannst Du dem Inhalt der Seite vertrauen? Wie sieht es zum Beispiel bei gesundheitlichen Themen aus?
  • Stammt der Artikel von einem Experten oder einem völlig Unwissenden?
  • Wurde der Artikel fĂŒr den User oder mit der Intention eines besseren Rankings erstellt?
  • Beinhaltet der Artikel originalen Content? Wie sieht es mit interessanten Analysen und Informationen aus, die etwas tiefer ins Thema greifen?
  • Gibt es Ă€hnlichen oder sogar gleichen Content auf der Website mit nur leicht verĂ€nderten Keywords?
  • Wie grĂŒndlich wurde der Artikel erstellt und editiert?
  • Wie sehr wurde der Content auf QualitĂ€t geprĂŒft? Ist der Artikel lĂŒckenhaft fĂŒr das VerstĂ€ndnis des Contents?
  • WĂŒrdest Du der Seite Deine Kreditkarteninformationen geben?
  • Gibt es Rechtschreibfehler, stilistische oder gar inhaltliche Fehler?
  • Hat der Artikel einen entsprechenden Wert im Vergleich zu den anderen Suchergebnissen?
  • Gibt der Artikel eine vollstĂ€ndige und grĂŒndliche Beschreibung zum Thema und berĂŒcksichtigt dieser mehrere Sichtweisen?
  • Stammt der Content der Website aus der Massenproduktion, wodurch dann die Aufmerksamkeit auf den einzelnen Artikel verschwindet?
  • Gibt es auf der Seite des Artikels viele Anzeigen, die vom Main Content ablenken?
  • WĂŒrdest Du die Seite als Lesezeichen mit aufnehmen oder an Freunde weiterempfehlen?
  • WĂŒrdest Du den Artikel in einem Print-Magazin, Lexikon oder Buch erwarten?
  • WĂŒrdest Du Dich ĂŒber die Website beschweren, wenn Du Seiten von dieser Website siehst?

All diese Fragen schweben im Mindset von Google herum, wenn es um das Thema qualitativ hochwertige Seiten geht. Daher solltest auch Du sie immer im Hinterkopf behalten. Sie in (un)regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden mal wieder aus der Kiste zu kramen und den Bestandsinhalt dahingehend zu beleuchten, lohnt sich bestimmt!

Anita Böhm
Anita Böhm
Consultant
Frisches Google Discover Futter

Falls Du Dich schon mal mit Google Discover befasst hast, bist Du möglicherweise schon mal ĂŒber Valentin gestolpert. Falls nicht, höchste Zeit, ihm zum Beispiel mal bei Twitter zu folgen!

Valentin hat richtig viel Ahnung von Google Discover, dem personalisierten News-Feed auf MobilgerĂ€ten. Nicht fĂŒr alle SEO-Menschen spannend, aber wenn Du regelmĂ€ĂŸig Inhalte publizierst - vor allem News - ist es fĂŒr Dich womöglich relevant. (Ob Du bereits Discover-Traffic erhĂ€ltst, findest Du ganz einfach in der Google Search Console heraus. Wenn sich der Bereich Performance in Search results und Discover unterteilt, bist Du dabei!)

Valentin war neulich im Live-Stream bei Juan von Sistrix und hat ein bisschen was dazu erzÀhlt. Unter anderem geht er auf folgende Fragen ein:

  • Was ist Google Discover ĂŒberhaupt?
  • Was haben EntitĂ€ten damit zu tun?
  • Welche Themen hast Du in Deinem eigenen Profil gesetzt?
  • Welche Inhalte performen in Google Discover?
  • Wie kann man das tracken?
  • Wie findet man gute Themen?

Im Gegensatz zu uns ist Valentin ĂŒbrigens Fan von AMP. Das ist aber nicht zwingend notwendig, wenn Du Dich an die ĂŒbrigen Vorgaben hĂ€ltst.

Hier kannst Du Dir die Slides ohne Tonspur anschauen, wenn Dir das lieber ist. Eine gute ErgÀnzung ist sicherlich auch die SEO Meetup Hamburg Ausgabe vom November letzten Jahres. Da war Valentins Kollegin Teresa zu Gast.

Übrigens scheint es, zumindest in den USA, neuerdings in Google Discover auch Trending Searches zu geben. Zudem steht ein Redesign an. Dieses sorgt unter anderem dafĂŒr, dass die Description nicht mehr angezeigt wird. Bild und Überschrift mĂŒssen dann zwangslĂ€ufig noch ĂŒberzeugender gestaltet sein!

Lars Heinrich
Lars Heinrich
Consultant
Was zahlt denn nun wirklich nicht auf Dein Ranking ein?

Die Ranking-Faktoren sind Gegenstand kontinuierlicher und mitunter wilder Spekulation. Hier und da gibt es zwar halbwegs belastbare Aussagen seitens Google dazu, dass dieses oder jenes Element tatsĂ€chlich eine Rolle spielt. Aber eine vollstĂ€ndige Liste der angeblich ĂŒber 200 Ranking-Faktoren gibt es nicht.

Eine sehr gute Idee von Ryan, einmal eine Liste von NICHT-Ranking-Faktoren zusammenzustellen.

There are plenty of things related to, correlated to, or associated with ranking factors that are not (or most likely are not) ranking factors themselves.

Einerseits, um mit teils weit verbreiteten Mythen und Fehlinformationen aufzurÀumen. Andererseits, um eine klare Abgrenzung zu machen, welche Dinge Du als SEO vielleicht guten Gewissens aussen vor lassen kannst.

Ein Klassiker: Das Alter der Domain. Klar, je lĂ€nger es eine Website gibt, umso mehr Zeit hatte sie, Inhalte und Signale aufzubauen. Aber an sich macht es fĂŒr das Ranking keinen Unterschied, ob die Domain schon seit 15 Jahren besteht oder ob sie erst vor 2 Tagen gelauncht wurde.

Auch die Gesamtmenge der Inhalte ist nicht als Ranking-Faktor im Algorithmus verankert. Ergibt ja auch kaum Sinn. Denn QualitÀt und Relevanz ist deutlich wichtiger. Dennoch scheint dies ein verbreiteter Irrglaube zu sein. Genauso wenig zahlen das Vorhandensein einer AMP-Version oder die Anzahl der Direkteinstiege als Ranking-Faktoren auf Deine Seite ein.

Die Liste umfasst noch ein paar weitere Punkte, also schau gerne mal rein! NatĂŒrlich heißt es nicht, dass alle dieser Punkte komplett Quatsch sind oder ĂŒberhaupt nicht beachtet werden sollten: Gute Inhalte, die relevante Begriffe nutzen und dabei Themen abdecken, die den Guidelines entsprechend und positive Signale auf sich ziehen, weil sie den Nutzer gefallen sind natĂŒrlich sinnvoll. Trotzdem sinnvoll, da zu differenzieren und im Zweifel nicht zu viel Aufmerksamkeit auf eigentlich gar nicht so wichtige Punkte zu verschwenden.

Johan von HĂŒlsen
Johan von HĂŒlsen
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
Kleine Klicks kosten auch viel kostbare Zeit

Wie Du mitbekommen hast, habe ich unglaubliche 4 Wochen Urlaub gemacht. 4 Wochen Heimwerkerkönig Johan: Blutende Finger, defektes GerĂ€t und wacklige Ergebnisse inklusive. Aber: Beim Urlaub geht es nicht darum, weg zu fahren, sondern andere Dinge als im Alltag zu machen und neue EindrĂŒcke zu gewinnen. In dem Sinne habe ich alles richtig gemacht. Was mir beim Basteln immer wieder bewusst wird: Gerade kleine Verbesserungen können viel Zeit sparen. Deswegen bekommt der Stardust Cookie Cutter trotz meiner Bedenken gegen pauschale Lösungen einen Testlauf in meinem Zweitbrowser.

Der Cookie Cutter ist eine Extension, die automatisch die Cookie-Banner wegklickt und dabei auch Einstellungen (nur Marketing zulassen/abwÀhlen, etc.) ermöglicht: https://get.stardust.today/

Hannah Rohde
Hannah Rohde
Trainee
Widewidewitt und 3 macht Neune bei Rich Snippets?*

Strukturierte Daten sind toll. Was man damit durch visuell ansprechende Snippets erreichen kann, mit denen man sich in der SERP von den normalen Ergebnissen abhebt, ist noch toller. Welche Fehlerquellen sich in der Analyse daraus ergeben, ist weniger toll.

Ich habe fĂŒr Dich die Impressionen, Klicks und CTR von Rich Results in den Fokus genommen. Wie werden diese gezĂ€hlt, wenn die URL in einem bestimmten Feature auf der SERP angezeigt wird?

Wie sich die AufschlĂŒsselung nach Impressionen, Klicks und CTR in der GSC unterscheiden kann, je nachdem, wie man den Filter setzt, beschreibt Behrend ausfĂŒhrlich in seinem Artikel Zahlen, Daten, Fakten, Fuckups
. Ich habe nun einmal genau unter die Lupe genommen, was davor passiert, also wie unterschiedlich bei verschiedenen Elementen eigentlich gezĂ€hlt wird.

Kurzer Ausflug zu den Positionen

Manchmal trĂŒgt der Schein, den man auf den ersten Blick erhĂ€lt: Ein gutes Ranking ist vielleicht doch nicht so gut, ein schlechtes Ranking aber vielleicht besser als man zunĂ€chst denkt. Wenn mehrere URLs in einem Rich Element angezeigt werden, beispielsweise ein Karussell, haben sie alle dieselbe Position. Wenn Du also auf Position 2 bist, Dein Mitbewerber aber auch, solltest Du das bei Deiner Analyse in Betracht ziehen! Sich auf Desktop beziehend ist der Knowledge Graph ganz oben rechts auf der Seite rein rechnerisch oft an Position 10, da erst die gesamte Mitte von oben nach unten gezĂ€hlt wird und dann die rechte Seite. Wir sehen: Position 10 muss nicht unbedingt schlecht sein. Du solltest, wenn möglich, also auch die SERP Anzeige mit analysieren in der GSC! Ein Klassiker, aber ich wiederhole es der VollstĂ€ndigkeit halber einmal: Werbeanzeigen belegen keine Position! Wenn Du also Position 1 belegst, darĂŒber aber beispielsweise drei Werbungen stehen, ist Dein Snippet zwar formal auf der ersten organischen Position, wird aber durch die Anzeigen nach unten geschoben und weniger sichtbar!

Featured Snippet, beispielsweise mit Sitelinks

Wenn Du Dir in der GSC die Analyse per Page anschaust, wirst Du sehr viel mehr Impressionen sehen als bei der Analyse per Property. Dies liegt daran, dass alle angezeigten URLs des Snippets eine Impression erhalten. Das Beinhaltet auch die URLs in Sitelinks, da der normale Nutzer nur auf einen einzigen Link davon klickt. Sei also nicht direkt schockiert, wenn Deine CTR miserabel scheint, sondern ĂŒberprĂŒfe erstmal, ob Du eventuell Sitelinks die Ursache dafĂŒr sind. Denn in dem Fall erhĂ€lt nur einer der vielen sichtbaren Links einen Klick.

Discover Ergebnis

Die Impressionen fĂŒr Discover Rankings werden nicht nach Property zusammengefasst. Das bedeutet fĂŒr Dich also, wenn zwei Ergebnisse derselben Property in derselben Liste angezeigt werden, werden im Discover-Bericht der GSC zwei Impressionen gezĂ€hlt! Ein Klick wird nur dann auf die Ergebnis-URL angerechnet, wenn der Nutzer auf die Karte klickt und nicht, wenn er das Ergebnis teilt oder eine andere Aktion dafĂŒr ausfĂŒhrt.

Rich Snippet Karussell

Bei der Auswertung der Rankings innerhalb eines Karussells solltest Du folgendes beachten: Eine Impression wird gezÀhlt, wenn sich das Ergebnis im sichtbaren Bereich (innerhalb des Karussells) befindet, das Karussell an sich muss aber nicht im sichtbaren Bereich sein! Das bedeutet, wenn beispielsweise Dein Rezept im Karussell an erster Stelle steht und das Karussell mobile auf Platz 6 rankt, zÀhlt eine Impression, auch wenn Position 6 nur durch scrollen erreicht werden kann. Wenn sich Dein Rezept aber im nicht sichtbaren Bereich innerhalb des Karussells befindet, erhÀlt es keine Impression. Das kann auch eine geringe Zahl der Impressions bei hohem Suchvolumen und guter Position erklÀren.

Die Fragenbox

Eine Impression erhÀlt Dein Link nur, wenn die Frage aufgeklappt und die Antwort & URL sichtbar werden. Ein Klick wird nur gezÀhlt, wenn auf den Link geklickt und der Nutzer von den Suchergebnissen auf Deine Seite gelangt. Der Klick auf das Dropdown der Frage zum Lesen der Antwort zÀhlt nicht. Hieraus ergibt sich mitunter eine schlechte CTR, da kein Klick auf die URL mehr geleistet wird, wenn die Antwort die Suchintention bereits bedient!

Du siehst, jedes Element hat verschiedene TĂŒcken in der ZĂ€hlweise, die man kennen sollte, um bei der Auswertung nicht verwirrt zu sein. Am besten Du schaust Dir alle Elemente, die fĂŒr Dich zutreffen und deren unterschiedlichen ZĂ€hlweisen vor der Auswertung Deiner URLs noch einmal genauer an.

Widdewiddewahnsinn?

Zu guter Letzt möchten wir Euch nicht vorenthalten, dass es intern eine etwa 20-minĂŒtige Diskussion zur Verwendbarkeit des Titels von Hannah gegeben hat.

Stein des Anstosses ist dieser Artikel.

Die ersten 5 Mails zu diesem Thema werden mit einer Packung Spunk belohnt.

 
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind fĂŒr Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg, Germany
Wingmen Online Marketing GmbH Logo