Zur├╝ck zur Newsletter-├ťbersicht
Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen f├╝r wache Webmarketer #24
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Florian Stelzner
Florian Stelzner
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter
I donÔÇÖt give a penny / FCK 2020

Immer wenn man denkt, 2020 k├Ânnte nicht noch einen draufsetzen, dann kommt von irgendwoher Scooter um die Ecke oder die ├ärzte sind zu Gast bei den Tagesthemen.

Verr├╝ckt w├Ąre es auch, wenn Google in einem gro├čen Update-Putz die Karteileichen-Properties von seinen Google-Analytics-Festplatten putzt oder Structured Data erstmalig offiziell nicht nur f├╝r Rich Snippets genutzt w├╝rden.

In dieser Ausgabe findest Du konkrete erste Hinweise auf k├╝nftige Todos zum Jahresendspurt.

Viel Spa├č beim Lesen,

Deine Wingmen

Was wir gelesen haben
Justus Bl├╝mer
Justus Bl├╝mer
Consultant
Google Analytics 4 - your session has expired

Google Analytics App+Web Properties waren gef├╝hlt jahrelang in der Beta-Phase. Au├čerhalb der Beta-Phase hat das Kind einen neuen Namen bekommen und daher wurde nun Google Analytics 4 verk├╝ndet. Damit sind die Tage der alten Universal Analytics Properties gez├Ąhlt, auch wenn noch kein konkretes Datum f├╝r den Sunset bekannt ist.

Mit Google Analytics 4 ├Ąndert sich einiges. So sollen AI und Machine Learning auf magische Weise die Datenqualit├Ąt verbessern und Vorhersagen erm├Âglichen. Warten wir mal ab, auch Google Analytics kann nur mit Wasser kochen.

Dar├╝ber hinaus soll GA4 die Privatsph├Ąre von Nutzern besser wahren und das L├Âschen personenbezogener Daten vereinfachen.

Das Tracking der neuen Generation ist in der Messung auf die mobile Nutzung zugeschnitten und fokussiert sich auf Nutzer und einzelne Events. Dabei r├╝ckt man noch st├Ąrker als bisher vom Konzept der Sitzung ab und der Seitenaufruf ist erfreulicherweise nun ein Event wie jedes andere. Insbesondere bei der Auswertung von Apps, in der das Konzept von Sitzungen und Seitenaufrufen h├Ąufig inhaltlich gar nicht passt, macht das Analysen einfacher. Das hat nat├╝rlich auch Auswirkungen auf die Auswertung. Die Metriken und Dimensionen funktionieren in weiten Teilen anders und die neue Oberfl├Ąche ist viel st├Ąrker individualisierbar als man es bisher kennt.

Wenn Du zu den Nutzern von Google Analytics z├Ąhlst solltest Du Dir ├╝berlegen, wann Du mit Google Analytics 4 starten willst. Insbesondere beim E-Commerce muss das Tracking-Setup angepasst werden. Je fr├╝her Du anf├Ąngst, desto l├Ąnger hast Du Zeit, Deine Reporting-Prozesse anzupassen. Au├čerdem hast Du dann einen m├Âglichst langen Abgleich-Zeitraum mit Universal Analytics!

Ôćĺ Video├╝berblick ├╝ber Google Analytics 4 mit Krista Seiden

Behrend von H├╝lsen
Behrend von H├╝lsen
Consultant
Chrome 86, Third Party Ressourcen und CDNs

Mit Chrome 86 wird auch Chrome das erneute Laden einer Ressource von einem CDN erzwingen. Das ist bei anderen Browsern schon lange Standard.

Was bedeutet das konkret? Viele Ressourcen wie JavaScript-Bibliotheken oder Webfonts werden gerne ├╝ber einen externes CDN geladen. Das hatte bisher den Vorteil, dass verbreitete Bibliotheken bereits h├Ąufig im Browser-Cache vorlagen. Zum Beispiel jquery, wenn dieses von anderen Domains ebenfalls ├╝ber dasselbe CDN eingebunden wurde.

In Zukunft wird aber f├╝r jede gecachte Ressource im Browser nicht nur die URL dokumentiert, sondern auch ├╝ber welche Domain sie abgerufen wurde. Wenn eine Ressource bereits im Cache liegt, aber von einer anderen Domain geladen wurde, muss sie nun nochmal ├╝bertragen werden. Das bedeutet beispielsweise auch, dass Google Analytics und Schriftarten bei jeder Domain neu geladen werden m├╝ssen. Das kann aufs Ladezeit-Budget schlagen.

Die Nutzung von CDNs f├╝r solche Ressourcen ist durch HTTP/2 schon weniger interessant geworden. Nun gibt es keinen echten Grund mehr, nicht alle Ressourcen selbst zu hosten.

Anita B├Âhm
Anita B├Âhm
Consultant
Structured Data for Entities

Ha! In Episode 8 von Search Off the Record hat Gary Illyies es gesagt: Structured Data ist mehr als nur Rich Snippets! Der Googlebot (genauer gesagt der Web Rendering Service, der auch JavaScript ausf├╝hrt und die Inhalte an den Index ├╝bergibt) extrahiert alle strukturierten Daten derer er habhaft werden kann. Nicht nur die Daten, die laut Google Search Gallery f├╝r die Darstellung in der Suche verwendet werden. Genauer hat er gesagt, dass der Googlebot alle extrahiert und nicht nur diejenigen, die im Rich Results Testing Tool validiert werden k├Ânnen. Die exakte Aussage findest Du im Transkript bei Minute 8:41).

Googles Ziel dabei ist in den Schema-Daten nach Entit├Ąten zu suchen, die bei der Einordnung der Inhalte helfen sollen. Das ist nat├╝rlich nicht nur f├╝r Content-lastige Seiten spannend, sondern um so mehr f├╝r Seiten mit wenigen Inhalten.

Was bedeutet das f├╝r SEOs? Mach Dir nicht nur Gedanken dar├╝ber, welche Inhalte mit strukturierten Daten aus der Search Gallery ausgezeichnet werden k├Ânnen, sondern schau direkt bei schema.org nach, welche Auszeichnungen m├Âglich sind.

So kannst Du beispielsweise bei Inhalten auszeichnen, ob es sich um einen technischen HowTo-Artikel handelt, bei einem LocalBusiness angeben, ob es sich um eine Distillery ­čąâ oder Winery ­čŹĚ handelt oder doch um einen Eisladen ­čŹŽ.

Aber wenn Du Dich f├╝r EAT interessierst, dann sind bestimmt die Eigenschaften von https://schema.org/Person f├╝r Dich besonders interessant. Ob die Umsetzung wirtschaftlich ist, ist nat├╝rlich immer eine Frage Deines konkreten Einzelfalls.

Kriemhild Holthusen
Kriemhild Holthusen
Consultant
Tipp: Core Web Vitals mit Sistrix im Auge behalten

Und wieder dreht sich alles um das angek├╝ndigte Google Update Core Web Vitals.

Wir m├Âchten Dich nochmal gezielt auf zwei Erweiterungen in der Sistrix-Toolbox zum Thema hinweisen: Im SEO-Modul findest Du jetzt die Feld- und Nutzerdaten auf Host-Ebene. Damit kannst Du die Web Vitals-Werte Deiner Konkurrenz mit Deinen eigenen Daten vergleichen. Die Daten stammen (wie die Daten in der Search Console) aus dem Chrome User Experience-Report.

Im Optimizer-Modul werden nun Labordaten zu Web Vitals erhoben und man kann mehr ins Detail gehen. Mehr zu den Vor- und Nachteilen beider Messmethoden findest Du im Sistrix-Blog.

Johan von H├╝lsen
Johan von H├╝lsen
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter
Make or Buy?

In der internationalen SEO-Bubble wurde diese Woche ein Artikel von Rand Fishkin geteilt. Er beschreibt, wie er von einem Make-Bef├╝rworter zu einem Buy-Bef├╝rworter geworden ist und es inzwischen nicht mehr f├╝r sinnvoll h├Ąlt alle Skills Inhouse vorzuhalten, da das Buchen von Agenturen viele Vorteile hat.

Wir erleben, dass beide Modelle sehr gut funktionieren k├Ânnen. Viel entscheidender als die Frage, ob man Jemanden einstellt oder eine Agentur bucht ist die Frage wie viel ├änderung das Unternehmen erreichen m├Âchte. Und daf├╝r sehen wir beide Varianten sehr gut funktionieren. Was wir allerdings auch bemerken: Bei Unternehmen die vorankommen wollen und grunds├Ątzlich alles Inhouse machen m├Âchten gibt es trotzdem den Bedarf den kleinen ÔÇ×Das haben wir schon immer so gemachtÔÇť mit einem kritischen Blick von au├čen zu challengen und sich neuen Input zu holen.

Der Artikel ist eine klare Empfehlung f├╝r Dich, wenn Du gerade ├╝berlegst neue Mitarbeiter zu suchen oder eine neue Agentur zu heuern und Dich fragst, ob es einen anderen Weg gibt. Aber nicht vergessen: Jeder Artikel sollte kritisch gelesen werden.

 
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind f├╝r Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg, Germany
Wingmen Online Marketing GmbH Logo