Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen f├╝r wache Webmarketer #78
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Nora Tiedemann
Nora Tiedemann
Trainee

Trotz aller Widrigkeiten sind ein paar Wingmenschen am Mittwoch nach Salzburg zu den Online Expert Days gefahren und was soll ich Dir sagen - es war emotional!

Die Konferenz startete romantisch mit einem echten Heiratsantrag, eingebaut in eine spannende und unterhaltsame Keynote von Karl Kratz ├╝ber die Kunst digitaler Verf├╝hrung. Unsere besten W├╝nsche gehen an dieser Stelle raus an Mario Fischer und seine Brigitte.

Danach folgten zwei Tage voller lehrreicher Vortr├Ąge und jeder Menge Eindr├╝cke von Running Gags ├╝ber geballtes SEO-Know-How bis hin zu einem coolen SEO-Rap (danke Bj├Ârn Darko f├╝r den stundenlangen Ohrwurm auf der R├╝ckfahrt). Den Abschluss des Events bildete dann Johans toller Vortrag ├╝ber interne Verlinkung. Und auch wenn Johan das jetzt vielleicht ein bisschen unangenehm ist, ich war schon ein wenig stolz ein Wingmensch zu sein, als er da so auf der B├╝hne stand.

Falls Dich jetzt die FOMO packt, weil Du nicht dabei sein konntest, kann ich Dich beruhigen, denn wir werden Dir hier selbstverst├Ąndlich von dem ein oder anderen Vortrag berichten. Genug der kitschigen Worte und Emotionen. Nat├╝rlich haben wir Dir auch diese Woche einige spannende Themen f├╝r Dich:

  • Caro hat Tipps und Anwendungsf├Ąlle f├╝r den Screaming Frog im Gep├Ąck.

  • Flo fordert Dich auf Dein AMP genau jetzt abzuschalten.

  • Johan l├Ąsst Dich in Bastian Grimms SEO-Kristallkugel blicken.

  • Behrend erkl├Ąrt Dir, warum BuzzFeed jetzt deutlich besser ist.

  • Und ich bringe Dir drei Learnings von den Online Expert Days mit.

Gro├čer Dank an Oliver und Uschi Hauser und ihr Team! Aufgrund der aktuellen Lage hatten sie es nicht leicht, haben aber das bestm├Âgliche daraus gemacht. Mehr dazu gibt es aber in einem kleinen "Konferenzen w├Ąhrend Corona"-Extra-Artikel, den Du am Ende findest.

Abgesehen von spannenden Ereignissen gab es auch bei Google ein paar Neuerungen. Die GSC erstrahlt in neuem Look und h├Ąlt ein paar Neuerungen in Bezug auf Accessibility und UX bereit. Au├čerdem hat Google am 17.11.2021 ein neues Core Update f├╝r November angek├╝ndigt. Wir halten Dich diesbez├╝glich nat├╝rlich wie immer auf dem Laufenden.

Genug der einleitenden Worte: Ich w├╝nsche Dir viel Spa├č beim Lesen! ­čśŐ

Was wir gelesen haben
Caro Wendt
Caro Wendt
Trainee
Screaming Frog: Tipps und Anwendungsf├Ąlle von Stephan Czysch

Ich mag den Screaming Frog. Na klar hab' ich mir den SEOkomm-Vortrag von Stephan angesehen, um zu schauen, was ich noch besser machen kann. Stephan hat gezeigt, wie Du das Tool je nach Anwendungsfall am besten nutzen kannst.

Diese hilfreichen Tipps und Reminder waren dabei:

  • Im Vorfeld Gedanken machen, welche Daten Du zus├Ątzlich brauchst

  • Grundlegende Einstellungen festlegen (Welcher Modus - Spider oder Liste? Welcher User Agent? Gibt es notwendige Includes/Excludes?)

  • Custom Extracts nutzen, um x-beliebige Daten auszulesen (zum Beispiel das Vorkommen eines bestimmten Elements auf URLs z├Ąhlen lassen)

  • Die Compare Funktion bietet sich vor allem Vergleiche von Mobile vs. Desktop, Text vs. JS oder auch f├╝r Relaunches an (Mit dem Bulk Export > web > Page Source kannst Du dann das komplette HTML von vor dem Relaunch abspeichern und sp├Ątere Ver├Ąnderungen bei einem Vergleich beider Crawls leichter nachvollziehen)

  • Crawl Konfigurationen abspeichern, um sie sp├Ąter f├╝r einen anderen Crawl laden und wiederverwenden zu k├Ânnen

  • Beim Crawl einer Testumgebung die Links auf live URLs in den Frog Konfigurationen ersetzen lassen, damit diese Links Deinen Crawl nicht kaputt machen

  • Reminder: Crawls immer benennen - und das detailliert genug, damit Du sp├Ąter noch wei├čt, was genau Du da gecrawlt hattest

Diese Infos waren neu f├╝r mich:

Das mit dem Automatisieren von Crawls und der Rechtschreibpr├╝fung werde ich definitiv bei der n├Ąchsten Gelegenheit mal ausprobieren! Was findest Du im Screaming Frog am spannendsten?

Florian Stelzner
Florian Stelzner
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter
AMP - Ende. Jetzt! Wir alle!

Es reicht. Diesmal wirklich. Johan hatte AMP damals offenbar noch nicht ganz um die Ecke gebracht. Daf├╝r haben wir jetzt die perfekte Chance alle gemeinsam das leidige Thema AMP zu beenden.

Die Kollegen von Searchengineland, Twitter und auch Chefkoch machen es vor:

Viele weitere Fragen und Antworten zu dem Thema findest Du in diesem Thread bei LinkedIn oder auch bei Twitter.

AMP hat ausgedient - werde es jetzt los. Wir haben den lieben Hanns von Chefkoch um ein paar Tipps f├╝r Dich gebeten, wie Du intern die schlimme Angst um den drohenden Trafficverlust verargumentieren kannst:

Flo: Hanns, f├╝r alle, die Dich noch nicht kennen, magst Du uns bitte in 2 S├Ątzen ein bisschen etwas ├╝ber Dich und Dein aktuelles Lieblingsrezept verraten?

Hanns:

Ich k├╝mmere mich zusammen mit meiner kongenialen Kollegin Stefanie Senn als Senior SEO Manager um die SEO-Geschicke von Chefkoch. Mit ├╝ber 22 Mio. Unique Usern ist Chefkoch Europas reichweitenst├Ąrkste Food-Plattform und die #3 weltweit. Die organische Suche ist dabei der wichtigste Traffic-Kanal.

Mit SEO und Suchmaschinen besch├Ąftige ich mich seit ├╝ber 20 Jahren. Einige kennen mich wahrscheinlich aus meiner Zeit bei SISTRIX, wo ich 6 Jahre als Head of Marketing gearbeitet habe. Dort durfte ich viele Blog-Beitr├Ąge und Analysen ver├Âffentlichen und konnte viele SEOs pers├Ânlich in meinen w├Âchentlichen Seminaren vor Ort kennenlernen, um zusammen einen guten Tag zu verbringen.

Bei ├╝ber 350.000 Rezepten auf Chefkoch ist die Frage nach dem Lieblingsrezept immer etwas schwierig. Vorne dabei sind auf jeden Fall die Movie-Burger Rezepte von ÔÇ×Spiel mir das Lied vom Brot" bis hin zu ÔÇ×Cheesy Rider". Privat und als SEO machen mir aktuell aber auch ÔÇ×Uromas Vanillekipferl" extrem viel Freude, weil sie in der Weihnachtszeit das erfolgreichste Rezept und in der Tat einfach nur lecker sind.

Flo: AMP war schon lange ein Dorn im Auge der meisten SEOs. Was sind f├╝r Dich die wesentlichen Gr├╝nde daf├╝r?

Hanns:

Ich denke, es kann strategisch niemandem auf Dauer gefallen, wenn die Nutzer wie bei AMP gar nicht mehr den Content vom eigenen Server abrufen, sondern der Content auf einem Server bei Google liegt. Da gibt man schon eine Menge aus der Hand.

Davon abgesehen gibt es aber auch ein paar ganz praktische Gr├╝nde, warum das Verh├Ąltnis zu AMP kein einfaches ist. Das doppelte Vorhalten einer Seite als AMP- und Non-AMP-Variante bindet technische Ressourcen und f├╝hrt zu h├Âheren Komplexit├Ątskosten. Auf der Einnahmen-Seite f├╝hrt AMP in der Regel zu geringeren Werbeums├Ątzen, da man nicht alle Vermarkter einbinden kann. Und als ob das noch nicht genug ist, lassen sich manche w├╝nschenswerten Features einfach nicht gut ├╝ber AMP realisieren. Ich denke, unsere Entwickler-Teams werden AMP nicht vermissen. Schnelle und nutzerfreundliche Seiten lassen sich auch mit anderen Frameworks realisieren. Da habe ich vollstes Vertrauen in unsere Entwickler-Teams, die auch den AMP-Ausstieg hervorragend exekutiert haben.

Flo: Auf Facebook hast Du gestern freundlicherweise die Ergebnisse Eures "Wir schalten mal AMP ab"-Tests berichtet. Wie seid ihr an das Thema herangegangen und was waren intern die gr├Â├čten Bef├╝rchtungen?

Hanns: 

Wir haben Google L├Âcher in den Bauch gefragt, die SERPS analysiert und getestet. Die gr├Â├čte Bef├╝rchtung war, dass wir sogenannte Host-Karussells verlieren. Das sind in unserem Fall Rezept-Karussells bzw. Rezept-Galerien zu einem Suchbegriff, bei denen alle Rezepte von einem einzigen Anbieter (Host) stammen.

Flo: Was kannst Du uns als Tipps mitgeben, wie wir gegen diese Bef├╝rchtungen am Besten argumentieren k├Ânnen?

Hanns:

Man kann den AMP Ausstieg relativ risikofrei mit einer ├╝berschaubaren Menge URLs testen und dar├╝ber hinaus die Erfahrungen anderer Plattformen verfolgen. F├╝r den wichtigen News-Bereich ist das aktuelle Fallbeispiel Washington Post sicherlich noch sehr interessant.

Auch wenn wir jetzt praktisch zeitgleich mit Twitter und der Washington Post relativ fr├╝h beim AMP-Ausstieg dabei sind, habe wir uns die AMP-Abschaltung nicht leicht gemacht. Als die Core Web Vitals angek├╝ndigt wurden, deutete es sich stark an, dass AMP in Zukunft bei Google nicht mehr die gro├če Rollen spielen wird. Chefkoch ist in Deutschland bei der Einf├╝hrung von neuen Technologien h├Ąufig Partner von Google und wir standen in der Vorbereitung auf die Core Web Vitals im engen Austausch mit einem Team bei Google. Dort haben wir das Signal bekommen, dass man mit einem AMP-Ausstieg noch bis zum Page Experience Update warten sollte, das Anfang September dann abgeschlossen war.

Einige Zeit sp├Ąter verschwanden dann auch die AMP-Badges in den Suchergebnissen. Auch wenn wir uns ziemlich sicher waren, haben wir trotzdem erst einmal einen Test mit ein paar Hundert URLs gefahren und einen Monat lang die Rankings genau beobachtet, um mit bestem Wissen und Gewissen Risiken auszuschlie├čen. Daf├╝r hat das Entwickler-Team sogar ein eigenes Tool gebaut, das alle relevanten Informationen f├╝r das Segment "Rezepte" liefert, die von den klassischen SEO-Tools nicht abgedeckt werden.

Wir konnten in dem Zeitraum keine signifikanten Nachteile der betroffenen URLs feststellen, so dass wir jetzt ein gr├Â├čeren Schritt mit rund 600.000 URLs gewagt haben. Wir sind aber noch nicht All-in. Die f├╝r uns sehr wichtigen Rezept-Detailseiten laufen immer noch auf AMP. Dort ist der Ausstieg f├╝r n├Ąchstes Jahr geplant, wenn unsere Erfahrungen weiterhin positiv sind. Aber auch in dem Bereich laufen schon seit Wochen Tests mit ├╝ber Tausend URLs. Wir versuchen den Prozess nat├╝rlich so sicher und verantwortungsvoll wie m├Âglich durchzuf├╝hren.

Flo: Vielen Dank f├╝r die tollen Antworten. Eine allerletzte Frage noch... d├╝rfen wir uns auf weitere tolle Test-Ver├Âffentlichungen freuen?

Hanns:

Sehr gerne, als ganz gro├čer Fan und regelm├Ą├čiger Leser von eurem Newsletter ist es mir ein Fest. Die SEO-Branche lebt ja vom Informationsaustausch untereinander. Insofern liefere ich gerne auch in Zukunft Updates. Wir werden das Thema bestimmt auch im SEO Date Podcast immer mal wieder besprechen, den ich zusammen mit meiner Frau ver├Âffentliche. Dar├╝ber hinaus freue ich mich auch ├╝ber einen pers├Ânlichen Austausch. Sprecht mich einfach ├╝ber LinkedIn an, oder schickt mir eine Mail.

Sei schlau. Sei wie Hanns. Schalte AMP ab! Jetzt.

Johan von H├╝lsen
Johan von H├╝lsen
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter
Alles auf Anfang mit Bastian Grimm

Bastian Grimm hat die Keynote auf der SEOkomm gehalten. Ein sch├Âner, z├╝giger Rundgang durch die Entwicklungen der letzten 18 Monate und m├Âgliche Zuk├╝nfte.

Zu Beginn hat Basti das getan, was ein guter Keynote-Speaker machen muss: Einmal alles in Frage stellen und provozieren:

Drei Hypothesen - "Was w├Ąre, wenn..."

  1. Tech-SEO keine Rolle mehr spielt?

  2. Content kein Alleinstellungsmerkmal mehr ist?

  3. Links nicht mehr ausschlaggebend sind?

Unverkennbar: Die SERP wird bunter und interaktiver. Bilder, Sidebar, Continuous Scrolling, Query Refinements, Integrationen und so weiter. Gleichzeitig muss Google die Qualit├Ąt hochhalten und Werbung machen.

"(...) We realise that some contexts are more prone to the propagation of disinformation than others (...) To reduce the visibility of this type of content, we have designed our systems to prefer authority over factors like recency or exact word matches while a crisis is developing."

Auff├Ąllig ist: Anzahl und Komplexit├Ąt der Updates steigt und, dass wir einzelne Faktoren nicht mehr isolieren k├Ânnen.

Die richtige Frage ist: Warum steigt die Frequenz? Das liegt vor allem an den Fortschritten Googles im Machine Learning.

Learning To Rank-Algorithmen haben sich deutlich weiter entwickelt. Google kann jetzt nicht nur mehrere unterschiedliche Algorithmen kombinieren. Sondern auch deutlich schneller ├änderungen in Prototypen ├╝bersetzen und implementieren. Mit GUMS werden diese Prototypen und ├änderungen f├╝r Menschen nachvollziehbar. Das erm├Âglicht insgesamt eine gr├Â├čere Frequenz von ├änderungen am Re-Ranking-System.

Woran k├Ânnen wir SEOs uns also orientieren?

Intent wird wichtiger. Also das Warum hinter der Suchanfrage von Usern. Denn nur, wenn unsere Seiten Googles Kunden weiterhelfen sind unsere Ziele und Googles identisch.

Bastians Lese-Empfehlung: Artikel unseres Freundes Kevin Indig zum Thema Intent.

EAT ist entscheidend. Denn wenn wir die Inhalte und Experience haben, die User wollen, dann m├╝ssen uns die User nur noch vertrauen.

Klar ist dabei: Es macht keinen Sinn Dr. unter einen Artikel zu schreiben, der nicht an sich expertig klingt und wirkt. Google gibt sich viel M├╝he den richtigen Content-Abschnitt f├╝r User zu identifizieren und auf der Basis Re-Rankings vorzunehmen.

Wir k├Ânnen davon ausgehen, dass Google unterschiedliche Modelle f├╝r bestimmte Themenbereiche benutzt. Damit k├Ânnte beispielsweise die Wissenschaftlichkeit von medizinischen Artikeln ausgewertet werden.

Auch verwandt mit der Frage nach Vertrauen: ÔÇ×About this result" ist seit dem Rollout vor 6 Monaten ca. 400 Mio. Mal benutzt worden. Google zeigt hier jetzt die ersten drei Zeilen der Wikipedia-Seite der Domain an (wenn es eine gibt). Solltest Du also auf Wikipedia eine Seite haben, dann solltest Du Dir die ersten drei S├Ątze in Vorbereitung auf den Rollout in Deutschland anschauen.

Wie k├Ânnte die Zukunft von Google aussehen?

Bastian hat dann geschildert, wohin die Reise in Zukunft aus seiner Sicht gehen k├Ânnte

  1. Google wird komplett automatisiertes Recommender System ohne klassische Suchanfragen bauen auf Basis von Nutzungshistorie, Ähnlichkeit, Machine Learning und Ähnlichem. Diese Systeme werden immer besser, beispielsweise RecSim.

  2. Damit wird der Weg von einer isolierten Suchanfrage hin zu einer Search Journey deutlich einfacher. Google wird den Kontext (vorherige Suchen) st├Ąrker in das Ranking einbeziehen k├Ânnen.

  3. Google MUM ├╝berwindet Sprach- und Format-Barrieren. Die wachsenden (und qualitativ besseren) Trainingsdaten helfen Algorithmen besser zu werden.

Was hei├čt das f├╝r SEO?

Tech SEO wird anders werden

  • Mit Edge SEO Einschr├Ąnkungen des Systems umgehen und mehr Geschwindigkeit f├╝r SEO-Umsetzungen entwickeln.

  • Mit Signed Exchanges: Statische Inhalte aus den Suchergebnissen vorladen (wie AMP nur ohne das HTML-Framework). In Cloudflare gibt es daf├╝r eine One Click L├Âsung.

  • User Agent Client Hints: Mit Client Hints API k├Ânnen Infos ├╝ber den User-Agent vom Browser ├╝ber eine API ausgelesen werden. Googlebot beantwortet entsprechende Anfragen bereits.

Tech SEO wird mehr testen m├╝ssen.

Content SEO wird automatisieren

Im Midtail oder Longtail wird immer mehr Content automatisiert erstellt werden. Zwar ist das im Deutschen nicht einfach, aber oft ist schon eine Vorbereitung, die nur nacheditiert werden muss m├Âglich und beschleunigt den Prozess. Jarvis oder Frase kann man aber je nach Use-Case schon verwenden um beispielsweise Descriptions texten zu lassen.

Qualit├Ąt ist jetzt schon wichtig, wird aber noch relevanter.

Passend dazu: Seit dem Wochenende ist GPT-3 ohne Wartezeit f├╝r alle verf├╝gbar.

Bastians Tipps:

  • Fokussiere Dich bei jedem Artikel auf maximale Informationsvermittlung

  • Setze auf Vielfalt und Thought Leadership (Gegendarstellungen, pers├Ânliche Geschichten, Branchenanalysen, Aufbau von Netzwerken und datengetriebenes Storytelling)

  • Teile die gleichen Informationen, aber kreiere ein neues Erlebnis

Fazit

Die Suche wird also durch KI ver├Ąndert. Das Ziel ist "User Experience and Satisfaction". Google versucht dabei immer dabei zu sein (bspw. Google Chrome Cart).

Seiner Meinung nach k├Ânnen wir uns darauf einstellen, dass wir in den n├Ąchsten Monaten 5 Dinge beobachten werden:

  1. Noch mehr Entit├Ąten und Structured Data

  2. Etablierung von Chrome als Betriebssystem

  3. H├Âherer Wettbewerb durch MUM

  4. Fokus auf aufgabenbasierte ÔÇ×klassische" Suche

  5. ÔÇ×Jetzt kaufen" Button in den Suchergebnissen innerhalb der n├Ąchsten 12 Monate

Wir werden sehen, was wir davon sehen werden. 

Was meinst Du? Welche der 5 Prognosen tritt als erstes ein? Und welche ├╝berhaupt nicht?

Behrend von H├╝lsen
Behrend von H├╝lsen
Consultant
3 Gr├╝nde warum BuzzFeed jetzt weniger Layout Shifts hat. Punkt 3 wirst Du nicht fassen k├Ânnen...

BuzzFeed ist steht f├╝r mich pers├Ânlich f├╝r krasse Clickbaits, l├Ąstige Listicals und weitr├Ąumige Werbemittel. Recht h├Ąufig habe ich sie als Beispiel f├╝r diese Art von Domains genannt, die mit ihrer Werbung Nutzern auf den Senkel gehen, ohne ad├Ąquaten inhaltlichen Mehrwert zu schaffen.

Meine tats├Ąchliche Nutzererfahrung beschr├Ąnkt sich auf den ein oder anderen Clickbait, auf den ich reingefallen bin, dessen Aufl├Âsung ich nie erfahren habe, weil ich nicht die Geduld hatte, auf die Werbemittel zu warten, sowie den ein oder andere Aufruf zur Demonstration von CLS-Problemen.

BuzzFeed hat hier aber in den letzten Monaten enorm viel getan.

  1. BuzzFeed hat die Basics glattgezogen: Elemente wie Bilder haben eine feste width und height erhalten und f├╝r dynamische Elemente wie Tik Tok-Embeddings oder Werbemittel werden statische Platzhalter f├╝r den Educated Guess der wahrscheinlichsten Gr├Â├če vorgesehen. Aber das hat nat├╝rlich nicht gereicht.

  2. Die Entwickler von BuzzFeed haben daraufhin Daten von der Layout Instability API mit der eigenen Analytics Pipeline verkn├╝pft und damit Details zu den gr├Â├čten Layout Shifts bei echten Nutzern erhoben, um herauszufinden, wo der Hase im Pfeffer liegt. Das ist ein interessanter Ansatz, wenn man die Probleme wirklich nicht mit Labortests identifizieren kann. Nicht ohne Selbstironie konnten die Entwickler so "this one weird trick" identifizieren, um den Threshold fast zu knacken. Aber das hat nat├╝rlich noch nicht gereicht.

  3. Hier war ich wirklich beeindruckt. BuzzFeed hat bei den mannigfaltigen Social-Embeds eine unvorhersehbare F├╝lle an Formaten. Um daf├╝r passende Placeholder zu definieren, haben sie erneut ihre Analytics-Pipeline aufgebohrt und erheben die tats├Ąchlichen Dimensionen der Elemente bei echten Nutzern und generieren automatisiert die Gr├Â├če der Embeds. Das war sicherlich eine Mammutaufgabe, aber es hat die letzten Prozentpunkte gebracht, die sie brauchten, um die verbleibenden Probleme, die die Werbebanner verursachen, ignorieren zu k├Ânnen.

Insgesamt ein beeindruckendes St├╝ck CLS-Optimierung, das auch sch├Ân dargestellt ist. Fun Fact zum Ende: F├╝r die Origin Daten von BuzzFeed sieht es jetzt gut aus, aber die Startseite hat von der Optimierung nicht viel abbekommen ┬»\_(Ńâä)_/┬».

Nora Tiedemann
Nora Tiedemann
Trainee
3 Learnings von den Online Expert Days, die sich auf (fast) alle Lebenslagen ├╝bertragen lassen

Ich habe mir in der letzten Woche insgesamt sehr viele Vortr├Ąge angeschaut. Einige passten dabei besser zu meinem Arbeitsalltag, andere weniger. Was mir aber aufgefallen ist:

Unabh├Ąngig, ob ein Thema zu Deinem Daily Business passt oder nicht - lernen kannst Du immer etwas. Deshalb bringe ich Dir diese Woche drei meiner Learnings mit:

  1. Egal was Du tust, tue es mit Leidenschaft. Es n├╝tzt nichts, wenn Dir gesagt wird, dass zum Beispiel ein Podcast dein Medium ist, wenn Du dich damit nicht wohl f├╝hlst, denn das merken andere. Ein tolles Positiv-Beispiel war hier Rainer Grill, der auf der OMX einen coolen Vortrag ├╝ber Tik Tok im B2B-Business gehalten hat und es wurde deutlich, dass er einfach f├╝r das, was er und sein Team auf dem Tik Tok Kanal ZIEHL-ABEGG posten brennen - und das mit Erfolg!

  2. Reporte nicht nur Dinge, die noch nicht gut laufen, sondern auch die Positiven. Mandy Fr├Âhlke hat auf der SEOkomm einen Vortrag dar├╝ber gehalten, was einen guten von einem schlechten SEO-Audit unterscheidet. Dabei hat sie erz├Ąhlt, dass sie und ihr Team einem Kunden auch immer die Sachen reporten, die schon gut sind. Das finde ich richtig gut, denn so ist der Kunde zum einen nicht gleich demotiviert, zum anderen kann man so auch viel besser die Zusammenarbeit im zeitlichen Verlauf betrachten. Das l├Ąsst sich nat├╝rlich auch auf andere Analysen ├╝bertragen.

  3. Denk an Mutti. Franz Tretter hat auf der OMX einen Vortrag ├╝ber Kundenbindung durch Kundenbindungsprogramme unter anderem am Beispiel der Drogeriekette M├╝ller┬á gehalten. Als er seiner Mutter sagte, sie solle die App installieren, um auch Treuepunkte zu sammeln. Aber seine Mutter konnte sich nicht anmelden, da sie weder einen Google-Account, Facebook oder eine E-Mail-Adresse hatte. Deshalb hat er die Anmeldung per SMS eingef├╝hrt und im B├╝ro steht ein Pappaufsteller als Reminder. Auch das kann wunderbar auf andere Anwendungsf├Ąlle ├╝bertragen werden. Die "Mutti" ist hier selbstverst├Ąndlich nur eine Art Platzhalter f├╝r die Menschen, f├╝r die Du deine Inhalte gestaltest. Wenn Deine Zielgruppe vielleicht etwas ├Ąlter ist, schau doch mal, ob sie ├╝berhaupt alles nutzen k├Ânnen oder ob Du vielleicht etwas anpassen solltest.

Auf dem Bild siehst Du ├╝brigens Franz Tretter mit seiner Papp-Mama. Du siehst also, man kann aus den verschiedensten Dingen etwas mitnehmen ­čśŐ

Team
Team
Konferenzen w├Ąhrend Corona

Es ist f├╝r uns alle nicht einfach zur Zeit. F├╝r Event-Veranstalter kommt durch Corona noch eine besondere Schwierigkeit hinzu. Letztes Jahr hat Oliver Hauser die SEOkomm abgesagt. Dieses Jahr sollte sie stattfinden. Extra von Beginn an kleiner geplant, um auf jeden Fall stattfinden zu k├Ânnen.

Das war knapp. In Salzburg (und ganz ├ľsterreich) steigen die Inzidenzen und Krankenhausbelegungen massiv. Deshalb hat die Politik regelm├Ą├čig die Rahmenbedingungen ver├Ąndert. Nicht einfach f├╝r Uschi und Oliver.

Am Ende waren statt 500 ca. 250 Teilnehmer vor Ort. Noch mehr haben noch kurzfristig die M├Âglichkeit bekommen ihr Ticket in ein Remote-Ticket umzuwandeln. 2 Wingmenschen hatten sich entschieden an der SEOkomm Remote teilzunehmen. 4 sind hingefahren.

Uns vier vor Ort ist es gut ergangen. Oliver und Uschi ist es gelungen ein Event zu organisieren auf dem wir uns die ganze Zeit sicher gef├╝hlt haben. Und die Disziplin der SEOs war wirklich cool. 2 Tage komplett mit FFP2-Maskenpflicht. Alle sehr diszipliniert. Wurde es eng, dann hat man das selbst reguliert. Alle Umarmungen, K├╝sschen und sonstiges wurden weggelassen und trotzdem gab es jede Menge Erfahrungsaustausch und Beziehungsaufbau auf Top-Level.

Ein Beispiel zeigt sehr deutlich das Augenma├č mit dem hier reagiert wurde. Die SEOkomm-Party wurde abgesagt. Die OXD-Party am Vorabend der SEOkomm hat aber stattgefunden. Mit einem gesetzten Essen und weniger, daf├╝r aber intensiveren Kontakten.

Hygiene-Spender und Masken ohne Ende. Ordentliche 2g-Checks und Fieberkontrolle. Das war schon vorbildlich. Jeder mit dem ich gesprochen habe hatte sich vor Anreise testen lassen. Jeder mit dem ich bis jetzt Kontakt hatte isoliert sich nach M├Âglichkeit oder testet sich mindestens t├Ąglich.

Mehr Sicherheitsma├čnahmen gingen nicht. Trotzdem war es knapp und ich habe Verst├Ąndnis f├╝r jeden, der gesagt hat, dass er das Event lieber streamen m├Âchte. Und auch hier zeigt sich der Perfektionismus. Der Stream ist die ganze Zeit sauber durchgelaufen.

ÔŁĄ´ŞĆ an Oliver und Uschi Hauser und das Team f├╝r eine besonders herzliche SEOkomm unter besonderen Umst├Ąnden. Das Label ÔÇ×Die Konferenz mit Herzblut" habt ihr sowas von verdient!

 
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind f├╝r Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg, Germany
Wingmen Online Marketing GmbH Logo