ZurĂĽck zur Newsletter-Ăśbersicht
Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen fĂĽr wache Webmarketer #27
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Johan von HĂĽlsen
Johan von HĂĽlsen
Geschäftsführender Gesellschafter
Tick… Tack… Tick… Tack…

Das Jahr nähert sich mit Siebenmeilenstiefeln seinem Ende. Es sind noch 38 Tage bis Weihnachten. Und nur noch 139 bis Ostern.

Kurz danach werden endlich die Core Web Vitals echtes Rankingsignal und lösen die bisherigen Speed-Metriken ab. Bist Du auch schon ganz kribbelig?

Mit einem herbstlichen FrĂĽhjahrsputz durch die eigenen Blogs und Benennungen sorgt Google bei Florian fĂĽr nostalgisch-kreative Gedanken.

Und Kriemhild bringt dafĂĽr ein wenig Licht ins dunkle Land des Cookie Consent Managements. Ein Thema das gerade ĂĽberall aufploppt. Bei Dir auch schon?

Anita hat sich in dieser Ausgabe zurückgehalten. Sie ist schon on fire für heute und wird die Moderation der Bühne 1 auf dem dem OMT übernehmen. Sie hat extra unsere Bar aufgeräumt für ein ordentliches Hintergrundbild. Notiz an mich selbst: Gin nachbestellen.

Nun wĂĽnschen wir Dir viel Freude mit dem, was wir diese Woche fĂĽr Dich zusammengekehrt haben.

Viel SpaĂź beim Lesen

Eure Wingmen

Was wir gelesen haben
Andreas Schalay
Andreas Schalay
Consultant
Googlebot goes HTTP2

Google hat im September angekĂĽndigt, dass sie ab November Seiten auch ĂĽber das HTTP/2 Protokoll crawlen werden. Jetzt wurde die entsprechende Seite in der Google Search Central aktualisiert.

Googlebot wird weiter grundsätzlich mit HTTP/1.1 crawlen. Unterstützt Dein Server aber HTTP/2, dann wird Google versuchen die Seite über das "neue" Protokoll zu crawlen. Dadurch kann ein geringerer Verbrauch von RAM und CPU für Googlebot und Deinen Server erreicht werden. Auch wenn Google sagt zwar, dass sich dadurch nichts änder. Wir gehen jedoch davon aus, dass dadurch mehr Seiten in Deinem Crawl-Budget gecrawlt werden können.

Kriemhild Holthusen
Kriemhild Holthusen
Consultant
Cookie-Consent-Banner - Wir bringen Licht ins Dunkle aus der SEO Perspektive

Wir haben mit unserer SEO-Taschenlampe das Thema “Cookie-Consent-Banner” etwas näher beleuchtet. Herausgekommen ist ein umfangreicher Artikel, den Du auf wngmn.de in voller Länge findest.

Natürlich sind wir nicht über Nacht zu Juristen geworden, weshalb wir keine rechtlichen Empfehlungen geben können, wollen und dürfen. Es handelt sich aber nicht nur um ein rechtliches Thema, sondern wirft auch SEO-Fragen auf.

  • Was musst Du aus SEO-Sicht bei der Implementierung beachten?
  • Was ist aus Usability-Sicht wichtig?
  • Wie verhinderst Du, dass Deine gewählte Consent-Lösung die Ladezeit negativ beeinflusst?

Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem Artikel. Zusätzlich teilen wir mit Dir unsere Erfahrungen aus der Praxis und zeigen konkrete Beispiele.

Warum das Ganze? Weil es gar nicht so leicht ist, die Balance zwischen sauberer Nutzerführung, Rechtssicherheit und detailliertem Tracking zu finden. Außerdem können die richtigen Optimierungs-Entscheidungen am besten auf einer fundierten Datengrundlage getroffen werden. Um diese Daten zu erhalten, müssen wir vorne beginnen - beim Cookie-Consent-Banner.

Florian Stelzner
Florian Stelzner
Geschäftsführender Gesellschafter
Die Google Search Central - nichts fĂĽr Arachnophobiker

Pfui Spinne! Es ist ja schön und gut, vielleicht sogar längst überfällig, die Google Search Console mit der Help Central und der Search Community zu verheiraten. Aber dem armen kleinen Googlebot eine fiese Sprungspinne nach dem Vorbild eines Phidippus auf den Kopf zu setzen… damit muss ich erstmal klarkommen. Allerdings sage ich ich auch aus nostalgischen Gründen noch heute oft Google Webmaster Tools und fokussiere mich daher jetzt auf die Highlights dieser Google-Ankündigung.

Genau diese Nostalgie ist laut Aussage von Google mit einer internen Studie untersucht worden. Offenbar identifizieren sich heutzutage nur noch wenige Online-Mokel, wie wir sie gerne bei Wingmen nennen, mit dem Begriff “Webmaster”, sondern eher SEO, Online Marketer, Blogger oder Webentwickler.

In diesem Zuge wird das Search Console Helpcenter sich künftig als Dokumentation und Benutzerhandbuch für die Search Console aufstellen. Die Webmaster Help Community bleibt ebenfalls hier verortet, bekommt aber den passenderen Namen “Google Search Central Community”.

Als Help CENTER dann doch eher dezentral ist die Verortung einer zweiten Site, die sich um die Funktionen der Google Suche an sich kümmern soll. Alles zum Thema Crawling, Indexing, Guidelines, etc. wird sich künftig hier wiederfinden. Immerhin werden die Google Blogs auf der Hauptseite vereint, sodass man zumindest dort etwas zentraler arbeiten kann. Praktischerweise müssen RSS-Feeds der Blogs nicht angepasst werden, da an Weiterleitung der Feeds gedacht wird. Neue Blog-Posts werden künftig nur noch an dieser Stelle veröffentlicht.

Und dann ist da noch die bereits oben erwähnte Sache mit der Spinne. Wüääh! Mir kräuseln sich die ergrauten SEO-Haare. Im Kern freue ich mich für unseren Googlebot, dass er einen kleinen Freund und Helfer bekommt, der einfach und schnell große Distanzen überwinden kann. Ich finde ein Spielzeug wie eine Drone oder einen Bumerang hätte es auch getan. Nunja, vielleicht freunde ich mich mit diesem Viech ja auch noch an, sobald es einen niedlichen Namen bekommt… Google freut sich hier übrigens über Vorschläge von uns via Twitter oder der Google Search Central Help Community.

Vorschläge aus dem Team:

  • Flo: in Anlehnung an die Itsy Bitsy Spider: Eats BitsYay oder kurz EBSY
  • Johan: Spidy McCrawlface (Inspiriert durch Boaty McBoatface )
  • Nils: Cindy Crawlford, Russel Crawl je nachdem, ob man sich auf m/w/d festlegen kann. Falls weiblich, schlägt Nils sogar ein Liedchen an: “I’m just a Crawl-Town Girl, living in a bad linked world”
  • Behrend: Lucas
Behrend von HĂĽlsen
Behrend von HĂĽlsen
Consultant
3... 2... 1... Core Web Vitals!!!

Google hat nun konkretisiert, ab wann die Core Web Vitals zum Ranking-Faktor werden.

Ein Jahr nach der AnkĂĽndigung der Core Web Vitals, im Mai 2021 werden die Page Experience Signals von Google in der Suche relevant. Bis dahin sollten wir also alle unsere Hausaufgaben gemacht haben. Wenn Du es noch nicht getan hast, ist gestern der richtige Zeitpunkt loszulegen. Bis Mai ist es nur noch ein halbes Jahr Zeit, um die notwendigen MaĂźnahmen zu ergreifen.

Du glaubst, dass Du schneller damit bist, Deinen Server aufzuräumen, endlich HTTP/2 zu aktivieren, Deine Javascripte und CSS-Dateien auf Diät zu setzen und Deine Ressourcen endlich sauber zu komprimieren und cachen? Dann ist jetzt trotzdem der beste Zeitpunkt. Deine Nutzer freuen sich schließlich auch schon vor Mai über eine flüssig laufende Website.

In diesem Zusammenhang haben wir auch unseren Guide zu den Web Vitals in der Search Console aktualisiert.

Gleichzeitig wird die “Schlagzeilen”-Box in den Suchergebnissen ab Mai 2021 auch Inhalte enthalten, die nicht im AMP-Format sind. Für News-Content also doppelt Grund dafür, an der Performance zu arbeiten.

Lars Heinrich
Lars Heinrich
Consultant
Meine 3 Take Aways von der Google Office Hour

In der letzten Google Office Hour wurden wieder viele spannende Punkte besprochen. Drei davon sind für mich hervorzuheben. Sie unterstreichen noch einmal den User und seine Erwartungen in Bezug auf den Content hinter einem Suchergebnis sowie den Anspruch von Google das bestmögliche Ergebnis zu liefern:

  • Exact Keywords innerhalb meines Content Piece
  • FAQ Markup vs. dahinterliegender Text
  • H-Struktur innerhalb eines Content Piece

Exact Keyword

John Mu beantwortet die Frage, ob mit bzw. durch BERT die Behandlung eines exakten Keywords innerhalb einer Seite in den Hintergrund tritt: Als Machine Learning Setup versteht BERT sowohl die eingegebenen Queries besser, wie auch den Content auf einer Seite. Im Kern bedeutet das:

  • Welche Intention hat der Query?
  • FĂĽr welchen Inhalt steht eine Seite?
  • Beste Kombination Query und angezeigtes Ergebnis

Spiegelt Deine Seite das wieder, wonach der User sucht, dann ist sie relevant zu dem Thema.

FAQ Markup

Das verschiedene Markups erforderlich sind, um besonders auffällige Rich Results in den Google SERPs zu erzeugen, weißt Du sicherlich. Vor allem der FAQ-Datentyp liegt seit ein paar Monaten im Trend.

Nun wurde die Frage gestellt, wie es sich eigentlich verhält, wenn man im FAQ-Markup nicht nur einfachen Text, sondern auch Links platziert. John Mu betont, dass Links nicht das Problem sind, dafür gibt es Guidelines an die man sich halten kann und sollte. Vornehmlich wichtig ist, dass der User nicht enttäuscht wird oder anders formuliert: “Das Markup sollte nicht einen anderen Inhalt suggerieren, als dann schlussendlich auf der Seite vorzufinden ist.”

H-Struktur

Es wurde gefragt, ob es sinnvoll ist, einzelne Komponenten einer jeweiligen Website zur Wiedererkennung beispielsweise mit einer H2 auszuzeichnen, um klare Strukturen Template ĂĽbergreifend zu schaffen. John Mu hebt hervor, dies sei ein Accessibility-Thema. Wichtig ist eine klare Struktur innerhalb eines Content Piece auf Deiner Seite, damit die Google den Inhalt bewerten und verorten kann. Auf Biegen und Brechen alle vermeintlich relevanten Keywords in der Struktur unterzubringen, sollte nicht das Ziel sein.

In Summe ist mir immer wieder folgende Aussage von Google in unterschiedlichen Formen begegnet:

“Wir sind darum bemüht den Query und die Intention des Users noch besser zu verstehen und wollen die bestmögliche Antwort bereitstellen. Folglich sehen wir es gar nicht gerne, wenn der User enttäuscht oder sogar anderer Inhalt versprochen wird, als tatsächlich vorhanden ist”.

Das ist weder fĂĽr Dich noch fĂĽr uns neu - aber ein kleiner Moment der Besinnung schadet sicher nicht.

 
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind fĂĽr Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg, Germany
Wingmen Online Marketing GmbH Logo