Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen fĂŒr wache Webmarketer #93
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Johan von HĂŒlsen
Johan von HĂŒlsen
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
🕱 Ein Google-Update als FrĂŒhaufsteher

Zeit ist relativ. Relativ schnell hat Google jetzt den Rollout des Page-Experience-Updates fĂŒr Desktop abgeschlossen. Geplant war der Abschluss bis Ende MĂ€rz. Abgeschlossen wurde das Projekt dann doch schon in der letzten Woche.

Schnell vergangen ist auch das Traineeship von Caro, Hannah und Nora. 🎉 Wir freuen uns sehr, dass alle drei nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Traineeships als Juniors bei uns bleiben. Ihr drei habt unfassbar schnell und viel gelernt und fĂŒr alle folgenden Trainees die Messlatte deutlich höher gehĂ€ngt!

Und so freuen wir uns daher, dass Matthias die Herausforderung annimmt und uns seit letzter Woche verstÀrkt. Seine Vorstellung siehst Du unten.

Und Matthias kommt nicht allein zu uns. Gleichzeitig mit ihm hat Jolle bei uns angefangen. Wir alle freuen uns sehr auf die Arbeit mit Euch beiden!

Außerdem findest Du in dieser Ausgabe:

  • Andreas misst die Browsercache-Zeiten ⌛

  • Ich geh mit Dir fix die Impressions-ZĂ€hlweise der GSC durch ⌚

  • Caro nimmt die XML-Sitemap unter die Lupe đŸ”ïžŽ

  • Und Anita hat einen Longread zu "Crawled - currently not indexed" fĂŒr Dich ⏰

Wir danken außerdem fĂŒr das zahlreiche Feedback zur letzten Ausgabe. Leider hat sich Putins Krieg in der Ukraine weiter verschĂ€rft. Versuch' weiter einen klaren Kopf zu bewahren und vertrauenswĂŒrdige Hilfeorganisationen zu unterstĂŒtzen, wo Du kannst. Und bitte, bitte: Faktencheck nicht vergessen.

Jetzt aber viel Spaß beim Lesen!

Was wir gelesen haben
Andreas Röne
Andreas Röne
Consultant
Spaß mit dem Browsercache

FĂŒr die Überschrift meines heutigen Artikels hatte ich mir eigentlich den Titel "to cache or not to cache" ausgedacht und dann festgestellt, dass schon zig andere Autoren auf diese glorreiche Idee gekommen sind. Daher Spaß bei Seite und ab ans eigentliche Thema :-)

Bestimmt bist Du in dem Google PageSpeed Insights Tool auch schon öfter auf den Punkt "Statische Inhalte mit einer effizienten Cache-Richtlinie bereitstellen" gestoßen. In diesem Abschnitt möchte Google Dich darauf aufmerksam machen, dass es Dateien gibt, die der Browser ggf. besser cachen könnte, dieses jedoch von den aktuellen Servereinstellungen verhindert wird.

Mit ein paar Einstellungen in der Konfiguration Deines Apache- oder NGNIX- Servers lassen sich dabei schon tolle Ergebnisse erzielen. Einstellungen, die Deine Website gefĂŒhlt deutlich beschleunigen werden und die dafĂŒr sorgen, dass Dich Google ein klein wenig mehr lieb hat.

Doch kannst Du mit dem Caching von solchen Dateien auch schnell an die Grenzen des Machbaren stoßen, denn das Caching fĂŒr Javascripte, CSS-Dateien & Co. lassen sich nur dann mit diesen Einstellungen beeinflussen, solange die Dateien auch auf Deinem Server liegen. Dateien, die von externen Domains geladen werden, kannst Du damit nicht beeinflussen. Daher solltest Du das Laden von externen Ressourcen gut im Auge behalten und dies auf das nötige Minimum beschrĂ€nken. Oft habe ich z.B. schon das ein oder andere Hotjar-Javascript entdeckt, obwohl Hotjar schon lange nicht mehr genutzt wurde. Daher lohnt es sich, auch hier in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden eine Art Inventur der Ressourcen zu machen.

Wie Du das Browser-Caching im Detail einrichten kannst zeigt Dir Google in diesem Artikel.

FĂŒr die meisten Websites und Shops werden diese globalen Einstellungen schon ausreichen. Wer jedoch komplexere Anforderungen an ein Caching im Browser hat, fĂŒr den hat Simon Hearne einen sehr guten Artikel unter dem Namen "Caching Header Best Practices" geschrieben, in dem er auch anhand eines Ablaufdiagramms erklĂ€rt, wann und wie eine Datei im Browser gecached werden sollte.

Johan von HĂŒlsen
Johan von HĂŒlsen
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
Eins, Zwei, Drei: Impression-ZĂ€hlerei

Wer Behrends Artikel gelesen hat, wird aus dem FF beantworten können, wie Google Impressions aus diesen Elementen zÀhlt:

1. Ergebnisse finden auf

2. People also Asked (PAA)

3. Schlagzeilen und andere Carousels

Wer den Artikel nicht mehr sofort prÀsent hat: Glenn Gabe hat eine gute, kurze ErklÀrung geschrieben.

In Kombination mit Behrends Artikel erinnern wir uns also:

  • Die PAA werden erst als Impression gezĂ€hlt, wenn sie aufgeklappt werden.

  • Die Carousels und "Ergebnisse finden auf" werden immer als Impression gezĂ€hlt.

  • Die Position ist in allen FĂ€llen die Position des Moduls. UnabhĂ€ngig von der Position Deiner URL im Modul.

Und wer sich das noch mal fĂŒr mehr Varianten ĂŒberlegen möchte: Roast hat eine Übersicht aller SERP-Features zusammengestellt.

Caro Wendt
Caro Wendt
Junior Consultant
XML oder nicht XML - das ist hier die Frage

Hast Du Dich auch schon einmal gewundert, dass auch eine XML-Sitemap manchmal wie eine HTML-Sitemap aussehen kann? Ich bin neulich auf eine solche XML-Sitemap gestoßen und habe mich daraufhin genauer informiert. Die Erkenntnisse möchte ich nun mit Dir teilen:

Dass Google nur eine XML-Sitemap korrekt einlesen kann, wenn das Dokument im XML-Format samt XML-Tags vorliegt, ist an sich klar. Aber was, wenn die vermeintliche XML-Sitemap wie eine HTML-Sitemap aussieht?

Einen Aha-Moment hatte ich dann, als ich darauf hingewiesen wurde, den Quellcode zu ĂŒberprĂŒfen: Wichtig ist, dass es dabei nicht darauf ankommt, wie eine XML-Sitemap im gerenderten Zustand im Browser aussieht. FĂŒr eine schickere Darstellung im Browser werden immer mal wieder XSL Style Sheets im Sitemap-Dokument hinterlegt, sodass es wie ein HTML dargestellt werden kann und auf den ersten Blick gar nicht wie eine XML-Sitemap im XML-Format aussieht:

Lass Dich davon nicht irritieren, denn Google versteht in einem solchen Fall das XML trotzdem problemlos. Wenn Du also mal auf anders aussehende XML-Sitemaps stĂ¶ĂŸt, dann prĂŒfe immer erst einmal den Quellcode! Triffst Du dann auf das XML-Sitemap-Format ist alles gut und Google versteht dann auch, dass es sich um eine Sitemap handelt.

Fun Fact: Manchmal liegt diese andere Darstellung einer XML-Sitemap auch an einem XML-Lese-Plugin in Deinem Browser oder an einem Browser, der nativ XML lesen kann.

Fun Fact 2: Da XML-Dokumente in der Theorie genauso ranken können wie HTML-Dokumente, kommt es hier und da vor, dass Sitemaps von Google indexiert werden. Zum Beispiel die Sitemap von google.com (natĂŒrlich aktuell auf Position 1).

Wenn Du noch mehr ĂŒber Sitemaps erfahren möchtest, gibt es in unserem Wissensbereich passend dazu einen Artikel ĂŒber Sitemaps.

Anita Böhm
Anita Böhm
Consultant
Was es mit dem Status “Crawled - currently not indexed” auf sich hat

An wievielter Stelle taucht der Status "Crawled - currently not indexed" (oder Gecrawlt -- zurzeit nicht indexiert") in Deinem Coverage-Excluded-Report in der GSC auf? Lass mich raten - er ist auf jeden Fall in den Top 5 dabei?

Laut Onely sind diese URLs, die in diesem Bericht einlaufen, sehr verbreitet. Ich kann das nur bestĂ€tigen: 20 von 20 geprĂŒfter Properties aus unserem Pool haben den Status "Crawled - currently not indexed" in den Top 5. Bei den meisten steht es an 3. oder 4. Stelle.

Die URLs werden also vom Googlebot gefunden und gecrawlt. Das ist schon mal gut. Aber in den Index packt Google sie leider nicht. Wieso?

Sicher hast Du Dir auch schon mal die in der GSC verlinkten weiteren Infos und folgende "hilfreiche" ErklÀrung durchgelesen:

"Crawled - currently not indexed: The page was crawled by Google, but not indexed. It may or may not be indexed in the future; no need to resubmit this URL for crawling."

Beziehungsweise auf Deutsch:

"Gecrawlt -- zurzeit nicht indexiert: Die Seite wurde von Google gecrawlt, aber nicht indexiert. Sie könnte jedoch in Zukunft indexiert werden. Sie brauchen diese URL nicht noch einmal zum Crawling einzureichen."

Und Dir gedacht... Ja okay... "it may or may not be indexed in the future"... was bringt mir diese Info jetzt? Soll ich was tun? Kann ich was machen? Und wenn ja: Was?

Ein schöner kleiner Thread von Onely bei Twitter nimmt die Ursachen, die zu diesen gefundenen, gecrawlten, aber nicht indexierten URLs fĂŒhren, etwas genauer unter die Lupe. Und hat gleich noch Tipps parat, was Du unternehmen kannst, um die Auslöser zu beheben.

Indexing delay

Eine Verzögerung bei der Indexierung ist nicht außergewöhnlich. Nur gut die HĂ€lfte aller URLs wird laut einer Studie innerhalb des ersten Tages nach ihrer Veröffentlichung indexiert.

Vielleicht braucht es also einfach etwas Geduld und ein wenig Nachhilfe. Zum Beispiel mittels optimierter XML-Sitemaps und interne Verlinkung.

Page doesn't meet quality standards

Wenn die Ursache dafĂŒr, dass Deine Inhalte nicht in den Index aufgenommen werden, auf ihre QualitĂ€t zurĂŒckzufĂŒhren sind, solltest Du schleunigst Deine Hausaufgaben machen. Dieser kleine Guide von Google hilft Dir dabei!

Übrigens haben die meisten Websites heutzutage technisch einen ausreichend guten Stand, weswegen es umso wahrscheinlicher ist, dass der Content - oder die von ihm abwesende QualitĂ€t - ein Auslöser ist.

Page got deindexed

Das ist natĂŒrlich schade, wenn Du es geschafft hast, eine URL in den Index zu bringen und dann wird sie einfach wieder rausgenommen. Also natĂŒrlich nicht einfach so - aber auch hier ist wieder QualitĂ€t ein wichtiges Stichwort.

Website architecture issues

Wenn der Bot sich nicht zurechtfindet, kann das ebenfalls Folgen haben.

Daher solltest Du unbedingt sicherstellen, dass es da keine Schwierigkeiten und Stolperfallen gibt. Nicht nur fĂŒr den Googlebot, sondern auch und gerade fĂŒr menschliche Besucher.

Duplicate content issues

Last but not least darf ein echter Klassiker nicht fehlen: Duplicate Content. Das dieser sich nicht immer vermeiden lÀsst, wissen wir ja.

Aber umso wichtiger, dass Du mit Hilfe von Canonicals, XML-Sitemaps und interner Verlinkung unmissverstÀndlich kommuniziert, welches die richtige Variante ist.

Soweit die Kurzfassung. Wenn Du das alles noch mal ausfĂŒhrlicher nachlesen möchtest, schau mal in diesen Artikel von Tomek Rudzki.

Matthias PĂŒlz
Matthias PĂŒlz
Trainee
Ein neuer Wingmen ist an Bord! đŸ‘šâ€âœˆïž

Servus aus dem schönen Oberfranken. Ich bin Matthias und seit Anfang MÀrz ein Teil des Wingmen Teams. Das Rollfeld ist frei, die Starterlaubnis erteilt und der Himmel wolkenlos. Beste Voraussetzungen also, um meine Reise hier als Trainee zu beginnen.

Nach einer beruflichen Findungsphase absolvierte ich eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, bei der ich bereits immer wieder mit dem Thema Online Marketing in BerĂŒhrung kam. Es folgte ein Studium der Germanistik und Kommunikationswissenschaft, bei dem ich einige Kurse im SEO-Bereich besuchte. Dieses theoretische Wissen konnte ich anschließend noch durch ein Praktikum beim Baur Versand durch einige praktische Erfahrungen erweitern.

Nun freue ich mich auf die anstehenden Herausforderungen und hoffe darauf, mit den restlichen Wingmenschen schon bald mit ausgebreiteten FlĂŒgeln Richtung Sonne zu schweben.

Save the date

In einer Woche, am 15. MĂ€rz, ist es mal wieder Zeit fĂŒr das SEO Meetup Hamburg. Um 19:00 startet der Live-Stream. Dieses Mal zu Gast: Nina Roser mit dem Thema "schattenfinder.de - SEO Begleitung einer Branche hin zur user:innenzentrierten Plattform". Hier gehts zur Anmeldung!

Vorherige AusgabeNĂ€chste Ausgabe
 
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind fĂŒr Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg, Germany
Wingmen Online Marketing GmbH Logo