Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen fĂŒr wache Webmarketer #94
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Johan von HĂŒlsen
Johan von HĂŒlsen
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
🩆 Zwo — Eins — Risiko

Wir hoffen, Du konntest das Wetter am Wochenende auch genießen. Wir sind weiter extrem angespannt. Umso mehr hat uns allen der Sonnenschein am Wochenende geholfen.

Diese Einleitung steht jetzt ganz im Zeichen von Darkwing Duck. Denn irgendwie muss ich bei Risiko immer daran denken.

Zum Mitsingen kannst Du Dir die Lyrics schnappen und dann rein in den SEO-Song der Woche:

  • So ein Vogel kommt sofort geflogen: Aber Zeit ist relativ, ist mir mal wieder aufgefallen

  • Maskenduck und mehr: Nils hat ĂŒber Nofollow und Sponsored nachgedacht

  • KĂŒhn, agil und voll auf Zack: Freu Dich mit uns ĂŒber die Vorstellung von Jolle!

  • Zwo-Eins-Risiko: Nora hat meinen Senf zur SEO-Risikobewertung verarbeitet

  • Im Nu verschwindet er, doch bald taucht er wieder auf: Anita feiert unser 2-jĂ€hriges Home-Office-JubilĂ€um mit kleinen Einblicken in unseren Alltag

Und jetzt singen wir gemeinsam alle 5 Strophen.

Was wir gelesen haben
Johan von HĂŒlsen
Johan von HĂŒlsen
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
Zeit ist nicht nur relativ, sondern auch komplex.

Du weißt bestimmt, dass ich Dir regelmĂ€ĂŸig dieses Video ans Herz lege, das wunderbar erklĂ€rt, warum die Arbeit mit Zeit und Zeitzonen so komplex werden kann.

Aufgrund dieses Tweets musste ich gerade wieder daran denken. @bjhomer zeigt in den Antworten sehr schön, wieso Swift und JavaScript zu unterschiedlicher Anzahl Tagen kommen, wenn man fragt, wie lange der 01.01.0000 her ist.

Solche Differenzen sind nicht nur ein theoretisches Problem. Wir können aus diesen Tweets aber auch zusĂ€tzlich noch einiges ĂŒber Debugging lernen.

Worauf SEOs aber immer in Bezug auf Zeitangaben achten sollten:

  • Nutze so wenig Zeitangaben wie möglich auf einer Seite, um es möglichst einfach zu machen

  • Wichtige Daten werden im HTML mit <time> ausgezeichnet

  • Zeitangaben sollten an unterschiedlichen Positionen ĂŒbereinstimmen. Lastmod in HTTP-Header und Sitemap sollten identisch sein

A propos Zeitangaben: Die sind natĂŒrlich nicht nur technisch, sondern auch redaktionell relevant.

Es gibt Inhalte, bei denen es fĂŒr Leserinnen und Leser durchaus wichtig ist, eine Angabe zu erhalten, auf welchem Stand dieser ist. Also gerade bei informationellen und fachlichen Artikeln in verschiedensten Formaten. Hier also bitte immer darauf achten, dass irgendwo ein Datum steht. Gut sichtbar. Und bitte vollstĂ€ndig. Also am Anfang oder Ende des Textes. Und mit Jahreszahl.

Noch einen Schritt weiter in die redaktionelle Richtung gedacht: Auch Zeitangaben im Inhalt selbst sollten bedacht formuliert werden. Am besten zeitlos. Denn ein "vor drei Monaten" ist in spÀtestens einem Monat schon nicht mehr aktuell. Ein "im <monat> <jahr>" hingegen schon.

Nils Warnick
Nils Warnick
Consultant
Von LinkhÀndlern und LinkshÀndern

Ich hatte unjĂŒngst in den großen Weiten des World Wide Web aufgeschnappt, dass es einige Menschen gibt, die regelmĂ€ĂŸig fĂ€lschlicherweise von "LinkshĂ€ndlern" sprechen, wenn sie die bevorzugte Hand einer beliebigen Person beschreiben. Da ist im Reptilienhirn natĂŒrlich gleich die SEO-Zelle angesprungen und hat direkt mitgeprĂŒft, ob es nicht einen der Kollegen mit den schwarzen HĂŒten meinen könnte, der einem Premium-Links anbietet.

Aber fĂŒr den LinkhĂ€ndler war es dann auch wieder ein Buchstabe zu viel und somit immer noch verkehrt. Unsere Einstellung als Wingmenschen zum Linkkauf kennst Du vermutlich auch schon. Dennoch sind Links und der damit verbundene PageRank nach wie vor ein relevanter Faktor in der Suchmaschinenoptimierung. Deshalb ergibt es auch Sinn, die Ohren nach Neuigkeiten und Diskussionen in diesem Feld offen zu halten.

Zum Nachdenken angeregt hat diesmal die einfache Frage von Myriam, wer die Auszeichnung rel="sponsored" auf der eigenen Seite aktuell verwendet.

"Who uses rel=sponsored these days? Asking because I tried to explain this to a blogger and they were incredulous that it would even exist. I think it's valuable but I barely see anyone talk about it.

Die Antworten darauf reichen im Ton von "Warum denn nicht, einfach den Guidelines folgen" bis zu "Ob Sponsored oder Nofollow macht keinen Unterschied". Spannend sind vor allem die Berichte, dass die Verlinkung mit diesen Attributen in einzelnen Projekten einen signifikanten Erfolg geliefert hÀtten.

Ein Kommentar in einem Twitter-Thread ist keine belastbare Aussage, geschweige denn eine gesicherte Erkenntnis. Aber die Kernfrage, inwiefern sich die Geschwister nofollow, sponsored and ugc unterscheiden – auch im Hinblick auf die Kraft der Verlinkung – ist durchaus eine Diskussion wert. Nicht umsonst wird Google uns sagen, wir sollen bevorzugt die prĂ€zisere Angabe rel="sponsored" fĂŒr bezahlte Links verwenden.

Auch die These, dass ein von Nutzern gesetzter Link einen anderen Wert bekommen sollte als ein Nofollow-Link, wĂ€re nicht vollkommen abwegig. Auf der langen Liste von "Man mĂŒsste mal..." wĂ€re eine ausfĂŒhrliche Studie zu den Auswirkungen dieser verschiedenen Auszeichnungen definitiv ein weiterer Eintrag. Wie siehst Du das Ganze?

Jolle Lahr-Eigen
Jolle Lahr-Eigen
Consultant
â›” Jolle an Bord ✈

Hallöchen, servus und áșžalĂŒ. Im MĂ€rz bin ich bei den Wingmenschen als Consultant an Bord gegangen und versuche mich seither erfolgreich bei WNGMN mitgemeint zu fĂŒhlen. UrsprĂŒnglich komme ich aus Potsdam, meine Wahlheimat wird immer MĂŒnchen bleiben – sorry, hier zieht's. Inzwischen hat aber Hamburg die Last meines Lebensmittelpunkts zu tragen.

Als Politologin habe ich bei Portalen wie muenchen.de als Online-Redakteurin angepackt und anschließend KMUs und deren Websites als freiberufliche Content-Strategin, Webmasterin und Texterin betreut. Meine letzte Station fĂŒhrte mich zu einem börsennotierten deutschen Software-Hersteller, fĂŒr den ich als Teil des Marketing-Teams verschiedene Domains und (Re-) Launches als Inhouse-SEO vorantreiben konnte.

Jetzt freu ich mich riesig, den Blick vom Enterprise und LeadGen-SEO hinaus auch auf Verlagsseiten oder Webshops zu werfen, in Tracking-Setups einzutauchen und fĂŒr unterschiedlichste Kunden den grĂ¶ĂŸten Hebel der Suchmaschinenoptimierung aufzuspĂŒren. In erster Linie ist es mir aber das grĂ¶ĂŸte VergnĂŒgen Teil dieses fantastischen Teams zu sein, neues Wissen aufzusaugen und das bestehende Niveau an schlechten SprĂŒchen nachhaltig zu unterbieten.

👋👋

Nora Tiedemann
Nora Tiedemann
Junior Consultant
Was kann Dir im schlimmsten Fall passieren?🎱

Johan durfte mal wieder seinen Senf dazu geben und war zu Gast im Podcast von Thomas Ottersbach. In Episode 162 des Podcasts SEOSENF haben die beiden ĂŒber das hĂ€ufig etwas stiefmĂŒtterlich behandelte Thema der SEO-Risikobewertung gesprochen. Denn oftmals macht man sich dazu keine Gedanken, bis das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. 

â›Č

Dabei unterhalten sich Johan und Thomas ĂŒber die verschiedenen Risikotypen aus den Bereichen Strategie, Technik, Content sowie externe Risiken. Sie nennen zahlreiche Beispiele dafĂŒr, was Dir im schlimmsten Fall passieren kann.

Aber was ist Risiko eigentlich?

Unter Risiko wird das Ergebnis aus dem potenziell möglichen Schaden und der damit verbunden Eintrittswahrscheinlichkeit verstanden. Daraus ergibt sich diese Formel:

Schadenshöhe * Eintrittswahrscheinlichkeit = Risiko

Ein Risiko mit hoher Schadenshöhe ist dabei stark zu gewichten. Ein Risiko mit niedriger Eintrittswahrscheinlichkeit hingegen schwach. Denke immer dran: Bekannte Risiken verlieren ihren Schrecken! Wenn Du mögliche Risiken kennst und im Kopf das Worst-Case-Szenario durchgespielt hast, bist Du im Notfall gewappnet – auch wenn nicht alles vorhersehbar sein wird. 🔼

Ich habe fĂŒr mich diese 3 Tipps mitgenommen:

  1. Breit streuen – verlasse Dich niemals auf einen Marketing-Kanal, eine SEO-Maßnahme oder ein Teammitglied, sondern habe immer eine Art Backup, um Verluste und AusfĂ€lle entsprechend abpuffern zu können.

  2. Eine gute Dokumentation ist alles! Dadurch kannst Du Risiken erkennen, Fehler analysieren und Wissen transferieren. Auch wenn beispielsweise eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter das Unternehmen verlÀsst.

  3. Behalte einen kĂŒhlen Kopf – Du kannst nicht an alles denken! Es wird Dinge geben, an die niemand gedacht hat. Wichtig ist, dass Du ĂŒberlegt handelst, priorisierst und dann wirst Du das Kind schon schaukeln.

Viele mögliche Szenarien der verschiedenen Risikotypen besprechen Thomas und Johan auch im Podcast und geben wertvolle Tipps, wie Du entsprechend handeln kannst. Reinhören lohnt sich! 🎧

Falls Du nicht so der auditive Mensch bist, kannst Du alles zum Thema SEO Risikobewertung auch in Johans Wissensartikel nachlesen. 📖

Anita Böhm
Anita Böhm
Consultant
Home Office Anniversary Numero 2

Morgen, am 16. MĂ€rz 2022, sind wir seit genau 2 Jahren im Home Office. Nachdem wir freitags von der vorzeitig beendeten SEO Campixx aus Berlin zurĂŒckgekehrt waren, haben wir noch fix unsere sieben Sachen im BĂŒro eingepackt, um uns dann "erstmal fĂŒr ein, zwei Wochen" ins Home Office zu begeben – "danach schauen wir weiter, wie die Lage ist".

AusflĂŒge ins BĂŒro sind und bleiben die Ausnahme

Seitdem sind wir eigentlich nur in Ausnahmen und sehr kleiner Besetzung im BĂŒro am Anckelmannsplatz. Viele können ihre AusflĂŒge dorthin in dieser Zeit quasi an einer Hand abzĂ€hlen. UnabhĂ€ngig von den offiziellen Vorgaben wird immer vor betreten des BĂŒros getestet. GrĂ¶ĂŸere ZusammenkĂŒnfte vor Ort vermeiden wir.

Irgendwann wieder jeden Tag ins BĂŒro zu gurken kann sich eigentlich niemand mehr vorstellen. Das haben wir schon relativ frĂŒh in der Pandemie festgestellt. Denn von zu Hause zu arbeiten spart nicht nur Fahrtzeit, sondern macht die Tagesorganisation flexibel, egal ob man zwischendurch ein paar Kinder zu betreuen, Hunde auszufĂŒhren oder Besorgungen zu machen hat. Als Bonus obendrauf wird nebenbei die Umwelt geschont und die Infrastruktur entlastet.

Unser Hardware- und Tool-Setup im Home Office

NatĂŒrlich setzt das voraus, dass wir alle von zu Hause gut arbeiten können. Eine stabile Internetleitung ist die Grundvoraussetzung. Aber auch ein wenig Platz ist erforderlich. Das ist, je nach Wohnsituation, mal einfacher und mal schwerer umsetzbar gewesen.

Letztlich haben wir aber fĂŒr alle Teammitglieder individuell passende Lösungen gefunden. Vom voll ausgestatteten BĂŒro mit Doppelmonitoren am Schwenkarm und höhenverstellbarem Schreibtisch bis hin zu einem maximal mobilen Minimal-Setup, das sich mit drei Handgriffen in einen kleinen, platzsparenden Stapel Technik verwandeln lĂ€sst.

Dieser kleine Haufen Technik...

...verwandelt sich in Nullkommanix in einen voll funktionalen Arbeitsplatz:

Bei manchen sieht es zum Teil noch provisorisch aus...

...aber immerhin gibt es tatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung von felinen Haushaltsangehörigen. Oder spekulieren sie womöglich nur auf den "KamerastĂ€nder"?

Manche mit direktem Ausblick...

...und vollem Überblick ĂŒber alle Tools & Co.

Du siehst – die Setups sind so unterschiedlich wie die verschiedenen Wingmenschen...

Unser Tool-Set (keine Affiliates 😉) fĂŒr die digitale Zusammenarbeit haben wir ebenfalls verfeinert: Das viele Jahre im Einsatz befindliche Podio wurde von Slack (zur besseren Kommunikation) und Notion (zur flexibleren Organisation und Dokumentation) abgelöst. Unser Kanban-Prozess wird in regelmĂ€ĂŸigen Retrospektiven via Mural weiter geschliffen. Zudem gab es ein Upgrade unseres Google Workspace und ganz neu mit im Programm: Die Kalender-App von Hera. 

Es ist egal, ob Dein Schreibtisch in Schleswig-Holstein oder Spanien steht

Auch unsere ArbeitsvertrĂ€ge werden in Anbetracht der neuen RealitĂ€t einmal generalĂŒberholt. Unter anderem wird es kĂŒnftig ganz einfach und offiziell möglich, den Standort flexibel innerhalb der EU zu wĂ€hlen. Hauptsache es gibt vor Ort ausreichend Internet.

Das ermöglicht einerseits, das Team auch außerhalb Hamburgs und Umgebung dauerhaft zu erweitern. Andererseits, den Schreibtisch temporĂ€r auch gegen einen Liegestuhl am Pool irgendwo im SĂŒden auszutauschen.

Knapp 20 Standorte – aber immer noch 1 Team <3

Nach wie vor ein großes Thema bei uns ist, wie wir als Team weiterhin gut funktionieren können. Denn es geht ja nicht nur darum, sich irgendwelche Tickets hin- und herzuschieben. Sondern auch darĂŒber hinaus das zu erhalten, was uns auch vor der Pandemie ausgemacht hat: Ein toller, schlauer, sympathischer, hilfsbereiter Haufen ganz vieler unterschiedlicher Menschen, die sich super gut verstehen, die sich aufeinander verlassen und einander vertrauen können.

Insbesondere bei NeuzugĂ€ngen ist es eine besondere Herausforderung, diese mit an Bord zu bekommen. Unsere stetig wachsenden Checkliste fĂŒr den Einstieg, ein erst jĂŒngst etabliertes Patenschaftsprogramm und ein intensives Onboarding, in dessen Rahmen frische Wingmenschen fĂŒr ein paar Tage die Woche digital auf dem Bildschirm dienstĂ€lterer Teammitglieder "wohnen", haben sich als sehr hilfreich erwiesen. Dabei spielt es keine Rolle, wo sich der analoge Erstwohnsitz befindet.

TatsĂ€chlich sind, Stand heute – don't tell Johan und seinem Zeitangaben-Fimmel ;) – mehr als die HĂ€lfte aller derzeitigen Teammitglieder wĂ€hrend der Pandemie zu uns gestoßen. Einige habe ich bisher noch nicht "in Echt" gesehen. Trotzdem haben wir ein bestĂ€ndig starkes GemeinschaftsgefĂŒhl. Um den Draht herzustellen oder zu halten, nutzen wir unter anderem zwei Apps in Slack:

  • Mittels Lunch Roulette werden zwei Mal die Woche kleine Gruppen von 3-4 Leuten random zusammengewĂŒrfelt, die sich zu einem kleinen privaten Plausch mit HeißgetrĂ€nk online treffen

  • Die App Matter unterstĂŒtzt uns dabei, uns via Slack öffentlich im Team oder persönlich WertzuschĂ€tzen

Auch mehr oder weniger regelmĂ€ĂŸig stattfindende Team-Events leisten ihren Beitrag zu unserem Wir-GefĂŒhl. Dabei entdecken wir immer mehr Möglichkeiten, dies auch online zu tun. Zum Beispiel eine digitale Weihnachtsfeier, ein gemeinsames dezentrales FrĂŒhstĂŒck am Laptop oder ein Cocktail-Abend (da können wir das Angebot von Chris' KochtĂŒte nur wĂ€rmstens empfehlen!).

Das reicht natĂŒrlich trotzdem nicht. Der persönliche Kontakt von Angesicht zu Angesicht bleibt, da sind wir uns einig, unersetzlich. Daher freuen wir uns immer wahnsinnig darĂŒber, wenn es die aktuelle Pandemie-Lage gerade zulĂ€sst und wir uns persönlich treffen können. Mal zum Abschied langjĂ€hriger Kollegen wie Stefan im Beach Club, mal zum Schlemmen im schicken Restaurant oder einer analogen Weihnachtsfeier.

Das bringt uns die Zukunft

Wie geht es nun weiter? Unser Plan fĂŒr die Zukunft sieht aktuell vor, dass wir unser BĂŒro am Berliner Tor nicht weiter halten. Im September ziehen wir aus. Damit wir weiterhin eine Postadresse haben und unsere Server- und AktenschrĂ€nke irgendwo deponieren können, suchen wir ein gut angebundenes, kleines "Low Maintenance Office" als Basis, von der aus auch 2-3 Leute mal einen Tag arbeiten können. Wenn Du diesbezĂŒglich sachdienliche Hinweise haben solltest – her damit! :)

Ansonsten ist unser Ziel, uns regelmĂ€ĂŸig wechselnde gemĂŒtliche Locations zu suchen. Dort treffen wir uns, um den Fokus voll und ganz auf das Team zu legen und gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen. Das ist im Detail natĂŒrlich aktuell noch ein wenig von der Pandemie abhĂ€ngig, wird aber – aus der Erfahrung heraus – bestimmt ziemlich cool und intensiv (wie beispielsweise unser Trip nach Prag im FrĂŒhjahr 2019). Daher schon jetzt: Vorfreude!

Kleiner Reminder

Heute Abend um 19:00 startet der Live-Stream der MĂ€rz-Ausgabe des SEO Meetup Hamburg. Dieses Mal zu Gast: Nina Roser mit dem Thema "schattenfinder.de - SEO Begleitung einer Branche hin zur user:innenzentrierten Plattform". Hier gehts zur Anmeldung!

Vorherige AusgabeNĂ€chste Ausgabe
 
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind fĂŒr Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg, Germany
Wingmen Online Marketing GmbH Logo