Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen f├╝r wache Webmarketer #126
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Johan von H├╝lsen
Johan von H├╝lsen
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter
­čŹé Heia hussassa, der Herbst ist da!

... R├╝ttelt an den Zweigen, l├Ąsst die Rankings steigen...

Falls das bei Dir nicht so ist, dann sollten wir reden.

Aber Spa├č beiseite. Herbst ist immer eine Phase der Erneuerung. Alte Z├Âpfe abschneiden. Noch mal in sich gehen, bevor der Winter kommt, damit man auch gut aufgestellt ist.

Das hat Google sich auch gedacht und in der letzten Woche ein Spam-Update ausgerollt. Das hat sich Nora n├Ąher angesehen.

Mir ist ein modifiziertes Design bei Google News aufgefallen. Auch ein Zeichen der Erneuerung sozusagen.

Nils wiederum hat noch schnell ein paar Performance-Hinweise f├╝r Dich. Hint: Fetchpriority.

Und Jolle bittet Dich, Redundanz nur bewusst einzusetzen.

Saskia hat sich dagegen nochmal angesehen, wie man Breadcrumbs designen sollte.

Viel Futter also f├╝r den Herbstmorgen.

Viel Spa├č beim Lesen!

Was wir gelesen haben
Nora Tiedemann
Nora Tiedemann
Junior Consultant
Another one: Google rollt erneut Spam Update aus ­čĽ║

Google hat am 19.10.2022 auf Twitter ein neues Spam-Update f├╝r alle Sprachen angek├╝ndigt. Zuletzt gab es ein Spam-Update im November 2021. Das Update dauerte auch diesmal einige Tage an und wurde am 21.10.2022 abgeschlossen .

Das Bild zeigt einen Screenshot vom Twitter Account Google Search Central vom 21.10.2022. Es wird das Oktober 2022 Spam-Update angek├╝ndigt und auf die Update Doku von Google verwiesen, die nach Beendigung des Upates aktualisiert ist. Der Tweet ist aufrufbar unter: https://twitter.com/googlesearchc/status/1582748832231628800

( Screenshot von Twitter vom Account Google Search Central vom 21.10.2022 )

Das Update st├Â├čt schon w├Ąhrend des Rollouts auf Kritik. Den Vorwurf des Nutzers @the_viddy "They are trying every webmasters to quite SEO and start running ads. They'll make huge profits." weist John M├╝ller mit den Worten "It's a spam update. If you've been making spam, maybe don't make spam." zur├╝ck. Stattdessen empfiehlt er Website-Betreibern, die von dem Spam-Update betroffen sind, das Lesen der Spam-Richtlinien f├╝r die Google Websuche .

Einen Zusammenhang mit dem Helpful Content Update dementiert M├╝ller, sagt aber, dass beide im Prinzip auf die gleiche Sache einzahlen: Mehr gute Inhalte in den SERPs.

Der Screenshot ist von Twitter und zeigt die Frage des Nutzers @Recretos vom 21.10.2022 auf den Post zum Spam Update vom Account Google Search Central. Der User m├Âchte wissen, ob das Spam-Update mit dem Helpful Conetnt Update zusammenh├Ąngt. John M├╝ller antwortet, dass es sich um ein unabh├Ąngiges Update handelt, welches nur auf die Beseitigung von Spam abzielt. Allerdings zahlen auch solche Updates auf die Qualit├Ąt von Content ein. Link zum Post: https://twitter.com/JohnMu/status/1582787266669211648

( Screenshot von Twitter vom Account Google Search Central auf die Frage des Nutzers @Recretos vom 21.10.2022 )

Falls Du also ohnehin schon happy mit Deinem Content bist, kannst Du Dich relativ entspannt zur├╝cklehnen und schauen, was in den SERPs so passiert ist. ­čĺć Spannend sind hier immer die Movers und Shakers von Sistrix . ­čĹÇ­čŹ┐

Johan von H├╝lsen
Johan von H├╝lsen
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter
Neues Google News Layout

Google News hat ein neues Layout. Nach dem Update im Juni ist ab dem 22.10.2022 die Topmeldung noch gr├Â├čer geworden:

Screenshot Google News Topmeldungen. Links ist eine prominente Meldung mit einem gro├čen Bild zu sehen. Auf der rechten Seite drei weitere Meldungen zum Thema.

Das neue Layout erm├Âglicht, mehr Meldungen mit geringerem Platzverbrauch darzustellen. Ich finde au├čerdem den ÔÇ×Mehr zum Thema"-Button auff├Ąlliger als vorher.

Bist Du Publisher, dann bedeutet das f├╝r Dich, dass Du noch mal die Bilder reviewen solltest, um Deine Chancen auf das Header-Image und die hervorgehobene Darstellung zu erh├Âhen:

  • Technische Vorgaben f├╝r News und Discover erf├╝llt?

  • Bilder in der News-Sitemap und der Artikel-Sitemap referenziert?

  • Bilder in Schema korrekt angegeben? Lizenzen ausgef├╝llt?

  • Wie kommen die News zu den Bildern? Sind die Bilder attraktiv gew├Ąhlt?

Die Rubriken Unterhaltung und Lokal haben Filter bekommen. Da ich in dieser Rubrik allerdings sehr wenig unterwegs bin, kann ich spontan gar nicht sagen, ob das neu ist.

Screenshot der Unterhaltungsrubrik in Google News. Die Filterm├Âglichkeiten sind: "Aktuell", "Kino", "Musik", "Serien", "B├╝cher", "Kunst" und "Prominente"

├ťbrigens, auf mobile gibt es immer weniger Meldungen auf der News-├ťbersichtsseite:

Screenshot der Mobile-Ansicht von Google News. Gezeigt ist die gleiche Meldung, wie im Desktop-Screenshot. Allerdings fehlen die drei verwandten Meldungen auf der rechten Seite.

Das bedeutet: Mehr unterschiedliche Themen, auch mobile im Blick. Aber weniger unterschiedliche Facetten des gleichen Themas. Daf├╝r ist mir der "Mehr zum Thema"-Button mobile tats├Ąchlich zu unauff├Ąllig.

Auch wenn es zu fr├╝h f├╝r eine echte Auswertung ist: In vielen Properties, die wir betreuen, scheinen die Impressions runter, aber die CTR hochgegangen zu sein. Dennoch k├Ânnen wir davon ausgehen, dass diese ├änderung die Gro├čen beg├╝nstigt. Gl├╝cklicherweise handelt es sich aber nur um die Google News Startseite, deren Trafficimpact meist eher gering ist.

Auf die Darstellung der News-Box in der Google-Suche hat sich diese Änderung nicht ausgewirkt.

Nils Warnick
Nils Warnick
Consultant
Googles Hundefutter & Core Web Vitals

Nach eigenen Angaben ist sogenanntes dogfooding , das Verwenden und Konsumieren der eigenen Produkte, Bestandteil der Unternehmenskultur von Google. Damit und mit dem gesteigerten Interesse an M├Ąrkten mit teilweise suboptimalen Netzbedingungen begr├╝nden sie auch den Kerninhalt ihrer neuen Artikelreihe: Die Optimierung ihrer eigenen Seiten. In Teil 1 geht es um die Verbesserung der Core Web Vitals von Youtube .

Zum einen ist es ganz am├╝sant zu sehen, wie die Erfinder der Core Web Vitals ohne mit den Wimpern zu zucken feststellen, dass YouTube im Lighthouse Audit relativ bescheiden abschneidet. Zum anderen ist es auch ganz interessant, dass Google, was die Tools angeht, augenscheinlich mit dem gleichen Wasser kocht, wie es die restliche Welt auch tut. Nebenbei fallen noch einige Anmerkungen dabei ab. Gesondert erw├Ąhnt werden beispielsweise die neuen Priority Hints, insbesondere das Attribut 'fetchpriority' .

Englischsprachigen wird der Witz zwischen den Hundeanalogien und Fetch Priority nicht entgangen sein. Eine ganz so elegante Br├╝cke zum n├Ąchsten Thema habe ich leider nicht. Aber beim Themenkomplex der Core Web Vitals m├╝ssen wir immer wieder feststellen, dass wir als SEOs die Welt gelegentlich auch verschlimmbessern. Aus den Slides von Paul Calvano geht hervor, dass etwa 3,5% aller Seiten ihr LCP-Element lazy loaden.

An dieser Stelle deshalb nochmal unser gut gemeinter Ratschlag: ├ťberleg Dir vor und w├Ąhrend der Optimierung Deiner Seiten gut, welche Elemente wann f├╝r den Nutzer relevant sind. Setze Mechanismen wie Lazy Loading, Prefetch, Preconnect und neuerdings auch die Fetchpriority dann entsprechend ein. Zus├Ątzlicher Hinweis, weil es bei uns gerade wieder Thema war: Achtet au├čerdem darauf, ob ihr f├╝r den Preconnect den Hinweis "crossorigin" ben├Âtigt. Sollte dieser bei externen Seiten fehlen, kann nur der DNS aufgel├Âst, aber nicht die Verbindung aufgebaut werden.

Jolle Lahr-Eigen
Jolle Lahr-Eigen
Consultant
Doppelt failt besser: Warum Dir Links in Deiner Hauptnavigation schaden k├Ânnen

Viel hilft viel, richtig? Weil wir nicht immer wissen, auf welcher Seite einer Domain jemand einsteigt, an wieviel Content Leute erstmal vorbeiscrollen und mit welchem Call-to-Action sie interagieren, verlinken wir unsere wichtigsten Assets gerne h├Ąufig und mehrfach.

Und wenn wir in einem der oberen Abs├Ątze schon mal einen 1a Ankertext mitgegeben haben, der genau beschreibt, was auf der Zielseite zu finden ist, kann es sein, dass wir weiter unten auf der Seite wahlweise etwas nachl├Ąssiger oder ├Ąhm kreativer werden.

Aber Achtung, Service-Durchsage:

Google bewertet jeden Link mit identischem URL-Ziel pro Seite genau einmal

Und da Google nicht komplett dusselig ist, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Google ­čĄ×hoffentlich ­čĄ×den "richtigen" Ankertext mit all seinen Rankingsignalen in die Bewertung einbezieht. Aber wir wissen es nicht.

Und jeder zus├Ątzliche Link mit demselben Ziel auf einer Seite steigert das Risiko, dass Google sich f├╝r einen anderen als den uns liebsten entscheidet.

Hier ist besonders der Umgang mit der Hauptnavigation t├╝ckisch. Da h├Ąngen wir gerne Seiten rein, die uns besonders wichtig sind, damit sie sowohl von Menschen als auch den Suchmaschinen auf jeden Fall gefunden und angeschaut werden. Aber im Men├╝ ist wenig Platz, so dass die Ankertexte oft zu wenig Kontext liefern, auch wenn das wichtigste Schlagwort genannt ist.

F├╝r einen unserer Kunden sind binnen Stunden Rankings und somit Traffic zu einer wichtigen Seite abgeschmiert. Um die Seite noch prominenter zu bewerben, wurde zu einer laufenden Kampagne ein Bildbanner im Header der Seite eingebaut. Verlinkt war aber nur das Bild, bei dem weder Dateiname noch Alt-Attribut gepflegt waren. Ankertext war somit "img_123456.png". Und abw├Ąrts ging die wilde Fahrt. Bis das Bild um entsprechenden Text angereichert wurde.

Wie kannst Du damit umgehen?

Triff Deine Auswahl an Linkplatzierungen bewusst. ├ťberall reinklatschen ist nicht nur bei Schweigeminuten eine dumme Idee.

Wenn Dir die Mehrfachplatzierung des Links wichtig ist, schau, dass jedem Link ein sinnvoller Ankertext gegeben ist. Dann hat auch Google die freie Wahl.

Kannst Du von ├Ąhnlichen kontraintuitiven Horrorszenarien berichten? Ich lausche ­čĹé­čŹ┐!

Saskia Ernst
Saskia Ernst
Trainee
Follow the Breadcrumbs Part 2

In unserer Newsletter-Ausgabe "­čöą Von Google und anderen SEO-Leidenschaften" haben wir Dir bereits von unterschiedlichen Breadcrumb-Variationen berichtet. Vitali Friedman gibt Dir im Smashing Magazin nun Tipps, wie Du Deine perfekte Breadcrumb von der UX-Warte aus designen kannst.

  1. Die Optik von Breadcrumbs

  2. Die Positionierung

  3. Welche Seiten von einer Breadcrumb profitieren

  4. Was das f├╝r mobile bedeutet

Den umfangreichen Artikel rundet Vitali mit seiner Breadcrumb-Checklist ab.

Vitali macht zun├Ąchst deutlich, dass Breadcrumbs in zwei Richtungen wirken. Sowohl Ausblick-gebend, was den Nutzer auf der Seite erwartet, als auch zur├╝ckleitend, dahingehend, wo sich der Nutzer befindet und wie er zur├╝ckkommt. F├╝r kleine Seiten mit flacher Navigationshierarchie sieht er nicht immer einen Mehrwert von Breadcrumbs, da man stattdessen auch einfach die dazugeh├Ârige Oberkategorie in die Seitenleiste aufnehmen k├Ânnte.

Aus der SEO-Sicht w├╝rden wir dem klar widersprechen, schlie├člich geben Breadcrumbs, sofern richtig gesetzt, weiteren Aufschluss dar├╝ber, wie die Seiten miteinander verkn├╝pft sind und sind ein wichtiger Aspekt interner Verlinkung.

Wohin mit der Breadcrumb und wohin zeigen die Symbole?

Wie sollte die Breadcrumb ausgestaltet sein? Pfeile von links nach rechts oder umgekehrt? Macht das einen Unterschied? Laut Vitali verstehen die Leute durchaus beides, aber gelernt ist: von links nach rechts. Warum also damit brechen?

Neben der Richtung ist aber auch die Platzierung von Bedeutung. Sie muss im f├╝r Nutzer offensichtlichen Bereich der Page sein, gerne in der unmittelbaren N├Ąhe der Haupt├╝berschrift, so dass kein Scrollen notwendig ist, um die Breadcrumb zu entdecken.

Sollte die aktuelle Seite Teil der Breadcrumb sein?

Da scheiden sich die Geister. Grunds├Ątzlich gilt jedoch, wird die aktuelle Seite in der Breadcrumb aufgef├╝hrt, sollte sie sich vom Rest unterscheiden. Ansonsten lieber weglassen.

Was bedeuten die Tipps f├╝r die mobile Umsetzung?

Mobile gibt es weniger Platz und die Desktop-Variante wird schnell zweizeilig. Die L├Âsung daf├╝r k├Ânnte sein, nur ein einziges Element anzuzeigen. Das ist vern├╝nftig, beg├╝nstigt aber mehr Spr├╝nge gegen├╝ber einer schnelleren Interaktion. Man muss auf dem Handy mehrere Seiten durchlaufen, um ans Ziel zu kommen und nutzt stattdessen ggf. lieber das Navigationsmen├╝.

Alternativ k├Ânnten wir eine Sticky-Breadcrumb so lange wie m├Âglich sichtbar halten, ohne die Menge des angezeigten Inhalts auf der Seite zu beeintr├Ąchtigen. Auch horizontal scrollbare Breadcrumbs bieten eine sch├Âne M├Âglichkeit, den Inhalt nicht nach unten zu schieben und trotzdem alles abbilden zu k├Ânnen.

Was meinst Du? Wie w├╝rdest Du die Breadcrumb auf Deiner Seite gestalten? Schau Dir auch gern die Checkliste an, aus unserer Sicht, eine super Handreichung f├╝r die Ausgestaltung der Breadcrumb!

Vorherige Ausgabe N├Ąchste Ausgabe
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind f├╝r Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Wingmen Online Marketing GmbH Logo