Wirklich wahres Wingmen SEO Wissen fĂŒr wache Webmarketer #114
Wingmen Online Marketing GmbH Logo
Nora Tiedemann
Nora Tiedemann
Junior Consultant
🧂 In der KĂŒrze liegt die (SEO)-WĂŒrze?

HĂ€ufig bekommen wir die Frage, wie lang ein guter SEO-Text eigentlich sein muss. Die Antwort: It depends oder so lang, wie ein Text eben sein muss, um fĂŒr Lesende alle Informationen zu einem Thema bereitzustellen. Deshalb haben wir heute auch eine etwas kĂŒrzere Newsletter-Ausgabe. Bevor ich Dir aber die Themen dieser Woche verrate noch ein Hinweis:

Google hat fĂŒr den englischsprachigen Raum ein neues Product-Review-Update angekĂŒndigt, das in den nĂ€chsten 2-3 Wochen ausgerollt werden soll. Bisher scheint es, als ob es zum vorherigen Update keine großartigen Neuerungen gibt. Welche Anforderungen Google an Produktvergleiche hat, kannst Du in diesem Artikel "Schlechte Produkttests haben es kĂŒnftig schwer" nachlesen.

Jetzt aber kurz und knackig:

  • Johan hat ein komprimiertes Review von Paul Schreiners Campixx-Vortrag zu Suchoperatoren

  • Lars erzĂ€hlt Dir kurz etwas zum Update der Search Quality rater Guidelines

  • Nils erklĂ€rt Dir minimalistisch den Unterschied von Datenquellen fĂŒr Snippets 

  • Anita hat etwas Knappes zu BWMT

  • Johan hat einen kleinen Hack fĂŒr die GSC und PDFs

Viel Spaß beim Lesen, Deine Wingmenschen ✹

Was wir gelesen haben
Johan von HĂŒlsen
Johan von HĂŒlsen
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
Paul Schreiner operationalisiert die Suche

Mit VerspĂ€tung (sorry, Urlaub) möchte ich Dir meine Top-Takeaways zu Pauls Campixx-Session vorstellen. Paul hat ĂŒber Suchoperatoren und deren Möglichkeiten gesprochen. Ein Thema, dass mich immer wieder erstaunt. Denn tatsĂ€chlich ist es immer wieder bemerkenswert wie schlecht viele SEOs eigentlich im Suchen sind.

Hier also meine Lieblinge aus dem Vortrag:

  • ODER in Google Maps. Wusste nicht, dass DAS geht.

  • FĂŒr die Suche nach indexierten Subdomains nutzt Paul "site:domain.de -inurl:www.". Ich bin immer ein Verfechter von "site:domain.de -site:www.domain.de -site:anderesubdomain.domain.de". Das wird zwar lĂ€nger und unĂŒbersichtlicher. Aber unter UmstĂ€nden kann "www" oder der Name einer Subdomain auch an anderer Stelle in URLs vorkommen. Wenn man dann anfĂ€ngt den Query weiter zu spezifizieren gibt es dann keine Überraschungen.

  • Ich wusste auch nicht, dass ich in der Bildersuche den Filetype:png (oder anderes Bildformat) nutzen kann und das sogar ein neues Dropdown freischaltet. Ich vermute: Das wird nochmal richtig wertvoll fĂŒr mich.

  • Den Reminder von intitle in Kombination mit oder fand ich noch mal wertvoll: „site:domain.de intitle:(schuhe|sneaker|shoes)". Das kann auch lustig sein in Verbindung mit einem Keyword. Zum Beispiel, um zu schauen, welche Seiten denn ranken, die nicht das Keyword im Title haben (Achtung; Autoversicherung ist nicht Auto).

  • Wirklich schön fand ich auch die Antwort von Paul auf die Frage von Stefan nach Online Shops mit Infinite Scroll.

Welche Operatoren verwendest Du zu selten?

Lars Heinrich
Lars Heinrich
Consultant
Update SQEG mit Fokus EAT und YMYL

Wie bitte? Ja genau, Google hat seinen Search Quality Evaluater Guidelines ein weiteres Update verpasst. Die spannendsten Änderung haben im Themenbereich "your money you live = YMYL", welcher ein Höchstmaß an "expertise, authoritativeness und trustworthiness = EAT" benötigt, stattgefunden. Eine knackige Zusammenfassung gibt es in dem ersten Artikel von Barry Schwartz Google search quality raters guidelines updated today. Lily Ray hat dann noch einmal detaillierter hingeschaut: Google search quality rater guidelines update: What has changed.

YMYL-Themen sind nicht mehr branchenabhĂ€ngig, sondern liegen immer dann vor, wenn eine Person oder ein Personenkreis geschĂ€digt werden kann. Im ChangeLog der Guidelines heißt es:

"Refined YMYL to focus on topics that require a high level of accuracy to prevent significant harm; added a new table of examples and refreshed existing examples"

 Google nennt dabei folgende Bereiche:

  • Health

  • Safety

  • Financial Security

  • Society

Bietet aber auch als Auffangbecken den Punkt "other". Schlussendlich liegt die Bewertung beim Quality Rater. Google gibt dazu folgenden Hinweis zur Einordnung:

"If you are having trouble deciding whether a topic is YMYL, consider the following questions:

  1. Would a careful person seek out experts or highly trusted sources to prevent harm ? Could even minor inaccuracies cause harm? If yes, then the topic is likely YMYL.

  2. Is the specific topic one that most people would be content with only casually consulting their friends about? If yes, the topic is likely not YMYL."

Immer wenn ein YMYL-Thema vorliegt, kommt EAT ins Spiel. Dabei wird vom Quality Rater immer nur die Webpage betrachtet. Beinhaltet diese ein YMYL-Thema, weißt aber nicht ausreichend EAT auf, wird diese als "low quality page" eingestuft. Auch wenn die eigentliche Website, auf der der Content stattfindet, eigentlich EAT aufweist, wie beispielsweise eine Regierungsseite. Im Umkehrschluss bedeute dies fĂŒr mich, schon bei der Erstellung eines Inhalts sollte ich mir die Fragen der Quality Rater stellen und abschĂ€tzen, ob ausreichend EAT vorliegt, da ich andernfalls Gefahr laufe, Inhalte zu produzieren, die Google gar nicht ausspielt.

Das mag bei einem einzelnen Content-Piece zu verschmerzen sein, aber wenn mir das in großem Stil passiert, dann kostet mich das zum Einen Zeit und Budget und zum Anderen drĂŒcken viele Low Quality Pages auf die gesamte Reputation meiner Website.

Nils Warnick
Nils Warnick
Consultant
Es ist noch nie jemand an zu vielen Daten gestorben

Strukturierte Daten sind toll. Schlichtweg deshalb, weil man damit eine Information so zur VerfĂŒgung stellt, dass sie sicher von Maschinen gelesen werden kann. Sprache kann schwierig sein und insbesondere fĂŒr Maschinen kann die Verarbeitung immer wieder zu Problemen fĂŒhren, wie uns Jolle im letzten Newsletter gezeigt hat.

Kein Wunder also, dass sich Google und andere Suchmaschinen gerne "gesicherter" Informationen bedienen. Auf Twitter kursierten unjĂŒngst diverse Screenshots, auf denen zu sehen ist, dass Google Informationen aus dem Google Merchant Center im Snippet ausspielt. Darunter zum Beispiel Angaben zur Lieferbarkeit, Versanddauer und RĂŒckgaberecht.

Produkte auch im Google Merchant Center anzulegen, ist jetzt kein Quantensprung fĂŒr Websitebetreiber. Aber neben den bekannten Vorteilen bietet sich neuerdings nun auch ein Vorteil in Snippets fĂŒr die organische Suche. Ein weiterer Grund, seine Produkte dort anzulegen und die Informationen dort möglichst detailliert zu pflegen.

Anita Böhm
Anita Böhm
Consultant
Spotlight auf die BWMT

Google hier, Google da - oft könnte man meinen, es gĂ€be auf dieser Welt keine andere Suchmaschine. Wobei es im Anbetracht des enormen Marktanteil in Deutschland und vielen anderen europĂ€ischen LĂ€ndern keine wirkliche Überraschung ist, dass wir "Google" als Quasi-Synonym fĂŒr "Suchmaschine" nutzen. Was Tools betrifft, steht entsprechend die Google Search Console hoch im Kurs. Dabei haben auch andere Suchmaschinen Tools mit im GepĂ€ck, die uns SEOs hilfreiche Informationen liefern.

Zum GlĂŒck erinnert uns Gianna in einem Twitter-Thread an die Existenz der Bing Webmaster Tools - und fĂŒhrt auch direkt eine umfassende Liste an Beispielen mit ins Feld, warum Du dieses unterschĂ€tzte Tool nicht vernachlĂ€ssigen solltest.

  • Die BWMT bieten eine ziemlich nice Übersicht ĂŒber die URL Struktur und ermöglichen es Dir, nach bestimmten Problemen zu filtern.

  • Du kannst dem BingBot ganz genau mitteilen, wann er Deine Seite etwas behutsamer crawlen soll.

  • Der Backlink-Bereich ist eine Nummer aufregender als der, denn die Google Search Console zur VerfĂŒgung stellt. Bei Bing hast Du die Möglichkeit, Ă€hnliche Seiten hinzuzufĂŒgen und einen Vergleich anzustellen.

  • Das URL Inspection Tool ist etwas umfassender als das von Google und mutet schon fast ein wenig wie Crawling Tools vom Typ Ryte oder Sistrix Optimizer an.

Wenn Du nun also direkt einmal loslegen möchtest: Du kannst die GSC nutzen, um Deine Seite in den BWMT zu verifizieren!

Außerdem hat Gianna den Thread auch nochmal in einen Artikel gepackt, falls Dir dieses Format mehr liegt.

Johan von HĂŒlsen
Johan von HĂŒlsen
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter
Nicht alles — was kein PDF ist — muss kein PDF sein.

Ein schöner kleiner Hack fĂŒr Dich von Dan:

Google Search Console gefiltert nach "Query enthÀlt PDF" und "Page enthÀlt nicht PDF"

Filterst Du in der GSC nach Suchanfragen, die PDF enthalten - fĂŒr die Google aber kein PDF anzeigt - dann hast Du direktes Optimierungspotenzial:

  • Du könntest ein PDF anlegen und zum Ranking bringen

  • Wenn Du kein PDF indexieren lassen möchtest - aber eines hast - dann könntest Du das in Title, Überschriften und Content stĂ€rker betonen

Der Ansatz funktioniert natĂŒrlich auch mit anderen Themen.

  • „Anleitung", aber nicht im Anleitungsordner.

  • „Bild"" im Query, aber eine Produktseite, und Produktseiten haben bei Dir keine optimierten Bilder

  • „Preis", aber das Magazin ranked.

Gibt es solche Muster auch bei Dir?

Vorherige AusgabeNĂ€chste Ausgabe
 
Fragen? Immer gerne fragen!
Wir sind fĂŒr Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040

Bis bald,
Deine Wingmen
Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg, Germany
Wingmen Online Marketing GmbH Logo