Zur√ľck zur Newsletter-√úbersicht
 
Florian Stelzner

Florian Stelzner
Gesch√§ftsf√ľhrender Gesellschafter der Wingmen

Tell me lies, Google don't tell me lies!

…Oh, no, no you can't disguise!

Wenn man nach dem Lesen dieses Newsletters auf diese Liedzeile kommt, ist man direkt als Kind der 80er enttarnt… Macht nichts, dazu stehe ich gern. Ebenso wie zu dieser tollen Ausgabe unseres Newsletters.

Wir haben diese Woche wieder interessante Themen f√ľr Dich kuratiert. Nat√ľrlich wieder mit Updates rund um den Suchgiganten Google, spannende Studien, Tool-Updates und SEO-Evergreens.


Viel Spaß beim Lesen,
Deine Wingmen

 

Was wir diese Woche lesenswert fanden

 
Johan von H√ľlsen

Andreas Schalay, 
Consultant

How search works, now.

Google hat ihren How Search Works Guide √ľberarbeitet. The SEM Post hat die √Ąnderungen im Detail aufgelistet¬†und diskutiert.


Es ist toll zu sehen, wie Google immer mutiger wird sich zu √∂ffnen. Das wird nicht nur in dieser Gegen√ľberstellung deutlich, sondern auch in gemeinsamen Videos mit Bing¬†oder dem Podcast Search off the record.


In der aktuellen zweiten Folge des Podcasts geht Gary Illyes auch schon darauf ein, dass eine bessere Erklärung des Crawling- und Indexierungs-Prozesses notwendig ist, da es hier viele Missverständnisse gibt (und wahrscheinlich will man der Transparenz von Bing an der Stelle nicht hinterherhinken).


Genau das ist auch das Thema eines vor kurzem aufgezeichneten (#Spoileralarm) SEO-House-Podcasts mit Johan und Jens. Allein die Frage was ein Dokument ist, ist beeindruckend komplex, aber in der sehr lesenswerten neuen How Search Works Dokumentation auf ein recht einfaches Level runtergebrochen.

 
 

Alles L√ľge1

  • Nutzer klicken mobile nur auf das erste Ergebnis

  • Featured Snippets sind immer gut

  • Keywords, die ich mit SEO bearbeite, sollten immer einen klaren kommerziellen Intent haben

  • Nutzer klicken lieber auf Videos als auf Bilder

Eine schöne Studie von Sistrix-Erfinder Johannes Beus, die zeigt, was jeder SEO eigentlich weiß und trotzdem oft ignoriert wird. Es kommt nicht auf Ranking und Suchvolumen an, sondern auf Intent des Nutzers und den Aufbau der Suchergebnisse.

Die Zusammenf√ľhrung von Suchergebnis-Struktur (bspw. mit Sistrix) mit Search Console (Impressions, Klicks), Adplanner (Suchvolumen, relevant bei Rankings auf hinteren Positionen) und Such-Intent (bspw. mit Sistrix) ist eine der Analysen, die mit die meisten Aha-Momente in einem Projekt erzeugt.

¬Ļ Johannes widerlegt diese h√§ufiger geh√∂rten Behauptungen mit Daten.

Johan von H√ľlsen,
Gesch√§ftsf√ľhrender Gesellschafter

 
 
Anita Böhm

Kriemhild Holthusen,
Junior Consultant

Structured Data Testing Tool wird abgeschaltet

… so schallte es durch die SEO-Szene in den letzten Tagen. Richtig ist, dass das Rich Results Test Tool die Beta-Phase verlassen hat.


Da das Tool die Aufgaben des Structured Data Testing Tools √ľbernehmen soll, wird es nicht mehr weiterentwickelt und irgendwann (ein Zeitplan wurde nicht kommuniziert) abgeschaltet.


F√ľr die Hysterie, dass aber das Rich Snippet Testing Tool nicht alles unterst√ľtzt, gibt es keinen Grund: Zum einen hat das Rich Results Tool noch Zeit, die nicht unterst√ľtzten Schemata zu lernen bis das Structured Data Testing Tool abgeschaltet wird. Zum Anderen gibt es tolle Tools von Bing, Yandex¬†und anderen SEOs¬†(eine sch√∂ne Liste hat Gianna zusammengestellt).


Wir spekulieren auf die weitere Integration von Structured Data Checks in Chrome Lighthouse.¬†Ansonsten ist es konsequent, dass Google ein Tool f√ľr den Zweck entwickeln m√∂chte und Rich Results sind ja vielleicht auch nicht immer auf strukturierte Daten angewiesen.

 
 

SEO Fails 2020

Content King hat die f√ľnf gr√∂√üten Fehler der SEO-Branche 2020¬†zusammengestellt. Dieser Artikel ist in mehrfacher Hinsicht wichtig:

  1. Ein wenig Schadenfreude ist erlaubt.

  2. Ein Reminder, dass auch die großen nur mit Wasser kochen.

  3. Eine Erinnerung daran, ein solides Monitoring aufzusetzen.

Das beginnt mit einem Tracking der √Ąnderungen, einem Prozess f√ľr die Auswertung von Search Console, Analytics und Sistrix und sollte definitiv auch nicht ohne einen regelm√§√üigen Crawl-Abgleich auskommen. Ich habe dieses Jahr 2 Artikel ver√∂ffentlicht: Zu unterschiedlichen Monitoring-Ans√§tzen¬†und zu Website Monitoring. Wenn Du Fragen dazu hast, wie Deine SEO-Versicherung aussehen k√∂nnte, dann melde Dich bei Deinem Lieblings-Wingmen.


Och Menno, Google!

Sehr passend dazu ist √ľbrigens unser SEO-Kartenspiel "Och Menno, Google. Wie viel Schmerz kann ein SEO vertragen?"
Ein Muss f√ľr jede SEO-Abteilung. M√∂chtest Du auch haben?
Bekommst Du hier (so lange der -kostenlose- Vorrat reicht…)

Kriemhild Holthusen

Anita Böhm,
Consultant

 
 

Sitemaps werden nicht langweilig

Oliver Mason schreibt mal wieder.


Jeden Post, den Oliver schreibt sollte man sehr gr√ľndlich lesen. Es gibt wenige Blogs da drau√üen, die ihre Erfahrungen durchtesten und so sauber darlegen. Oliver beschreibt dieses Mal ein paar Hacks zu Sitemaps.


Er schreibt √ľber den Benefit von kleinteilig strukturierten Sitemaps. Eine Beobachtung, die wir auch immer wieder machen. Die Sitemaps dabei nach Ver√∂ffentlichung zu sortieren machen wir auch h√§ufig.


Etwas warnen m√∂chte ich vor dem zweiten Ansatz des Artikels, die Logfiles mit den Sitemaps oder gar der internen Verlinkung zu kombinieren. Wenn die Seite gr√∂√üer ist, dann f√ľhrt das m√∂glicherweise zu einer vollst√§ndigeren Indexierung, aber auch oft zu Fehlallokationen von Crawling-Ressourcen.


Wichtig ist wie immer:¬†Nur Seiten indexierbar machen, die wertvoll sind. Alle indexierbaren Seiten in Sitemaps. Die Sitemaps inhaltlich strukturieren und als Bonus: Kleiner schneiden. Wir haben einen riesigen Artikel zu XML-Sitemaps geschrieben. Viele von Euch kennen den. Aktuell √ľberarbeiten wir den Artikel und zerlegen ihn in viele kleine Artikel. In den n√§chsten Wochen k√∂nnt Ihr an der Stelle also einem Experiment folgen.

Must read f√ľr Inhouse-SEOs

Johan hat sich auf LinkedIn begeistert¬†von einem Artikel √ľber Inhouse-SEO gezeigt, weil der Artikel viele Erfahrungen wieder aufgreift, die wir auch schon gemacht haben. Den Artikel hat er kurz zusammengefasst, eigene Gedanken erg√§nzt und zur Diskussion aufgerufen.

 

Fragen? Immer gerne fragen!

Wir sind f√ľr Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040


Bis bald,

Deine Wingmen

 
Hier geht es zu den Wingmen