Zur├╝ck zur Newsletter-├ťbersicht
 
Florian Stelzner

Florian Stelzner
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter der Wingmen

Google, Google, Google. Und Co?

Diese Woche war mal wieder sehr gepr├Ągt von unseren Freunden aus Mountain View. Kein Artikel kommt in dieser Woche um den Suchprimus herum.


F├╝r einen SEO in Deutschland sicher Tagesgesch├Ąft, obgleich man sich doch hier und da doch wirklich nochmal eine Traffic-bringende Suchmaschine mehr w├╝nscht.


Die Marktmacht wird einem insbesondere in dieser Woche sehr deutlich. Sei es in rechtlichen, technischen oder marktbezogenen Themen.


Viel Spa├č beim Lesen!

Eure Wingmen

 

Was wir diese Woche lesenswert fanden

 
Johan von H├╝lsen

Nils Warnick,
Junior Consultant

Google News vs Leistungschutzrecht

Google hat angek├╝ndigt, dass die Google News Initiative ein Lizensierungs-Programm starten wird und Publisher f├╝r Qualit├Ątscontent bezahlen wird.


Stellenweise soll es Google News Nutzern erm├Âglichen, Artikel die eigentlich hinter der Paywall sind auf den Seiten der Publisher zu lesen. F├╝r Deutschland sind wohl die Spiegel Gruppe und die FAZ mit im Boot. Im Hinblick auf die langj├Ąhrige Diskussion zum Thema Leistungsschutzrecht eine interessante Entwicklung.


Je nach Interpretation hat Google tats├Ąchlich vor den Verlagen aufgegeben oder ihnen damit geschickt die Paywalls perforiert. Vielleicht ist es auch einfach nur ein Olivenzweig, den Google den deutschen Verlagen da reicht. So oder so kommt Bewegung in die festgefahrene Situation.

 

 
 

R├╝ckblick 5 Jahre Accelerated Mobile Pages (AMP)

Happy Birthday, AMP!
Noch immer spukt das kleine Publisher-Gespenst AMP durchs gro├če Google-Schloss. Diesen Sommer wird es nun 5 Jahre alt und lehrt noch immer so manchem SEO das Gruseln. Insbesondere den Kollegen, die sich schon vor Einf├╝hrung von AMP detaillierte Gedanken um das Thema Pagespeed gemacht haben.


Was sich insbesondere f├╝r News-Publisher nachwievor wie die Pistole auf der Brust anf├╝hlt, hat zumindest die Diskussion um das Thema Speed lange aufrechterhalten und sogar gest├╝tzt. Aus Diskussionen um Sinn und Unsinn des neuen Formates, deren anfangs schlimmen Einschr├Ąnkungen f├╝r Tracking und Werbetreibende, wurden schnell vergleichende Battles, die beweisen sollten, dass man auch ohne AMP schnelle Seiten erzeugen kann.

Seit dem Start 2015 werden mittlerweile 10 Milliarden Seiten mit AMP betrieben. Wir d├╝rfen gespannt sein, wann es neben News weitere Formate geben wird und mit welchem Druck Google diese dann einf├╝hren wird.

Justus Bl├╝mer

Anita B├Âhm,
Consultant

 
 
Anita B├Âhm

Johan von H├╝lsen,
Gesch├Ąftsf├╝hrender Gesellschafter

Bildformat WebP im Safari

Auf der WWDC von Apple wurde die neue Safari-Version vorgestellt. Nat├╝rlich wird alles schneller und besser und (hier Marketingsprech einsetzen). Ein Punkt der uns gef├Ąllt: Auch Safari unterst├╝tzt jetzt WebP. Bald k├Ânnen wir also WebP als einziges Bildformat einsetzen, ohne einen Fallback bereithalten zu m├╝ssen.


Wir h├Âren die Admins von Kunden, die die Bildkomprimierung selbst machen schon in Jubelschreie ausbrechen. Falls Du schauen m├Âchtest, wie viel Reserve Deine Bilder haben: Nat├╝rlich kann man das in Pagespeed Insights sehen. Viel besser gef├Ąllt uns aber der Test von Cloudinary, einem Anbieter f├╝r Bilderhosting und Komprimierung.


Denn hier sieht man im Detail, was man besser machen kann. Und nat├╝rlich ist die Welt nicht so einfach. Denn nicht immer ist WebP das kleinste Format. Ob ich meine Bilder also in WebP komprimiere und dann ein JPEG-Fallback brauche, oder ob ich das besser lasse oder abwarte bis avif von Chrome und Safari unterst├╝tzt wird ist abh├Ąngig von meinen Bildern.

 
 

RH;PAC: Waaaas?
Safari blockt jetzt Google Analytics?

Auch beim Tracking gilt: Nicht aufgrund der Schlagzeile explodieren. Auf Facebook und anderswo gab es ein wenig Aufregung, dass Safari Google Analytics jetzt blockieren w├╝rde.


Zum Gl├╝ck ist Simo Ahava da und kl├Ąrt auf. ITP (Intelligent Tracking Prevention) ist eine Feature von Webkit, welches das System hinter dem Safari-Browser ist. Es versucht das Tracking durch Werbesysteme zu reduzieren, um den Privatsph├Ąrenschutz zu st├Ąrken.


Unter anderem wird die Cookie-Laufzeit von Google Analytics auf 7 Tage begrenzt. Im Rahmen des Versions-Updates von ITP2.2. auf ITP2.3. wurden die Regeln noch mal versch├Ąrft. Ein komplettes Blocken des Webtrackings ist zwar auch nicht in Apples Interesse, jedoch sollte man sich auf diese ├änderungen einstellen, insbesondere wenn man regelm├Ą├čig viele Safari-User zu Gast hat.


Mehr zur Funktionsweise von ITP haben die Kollegen von Piwikpro aufgeschrieben. 


Hinweis: Als Konkurrent von Google Analytics gibt es eine gewisse Tendenz in der Darstellung, da der USP von Piwikpro die ausschliessliche Verarbeitung von First-Party-Cookies ist.


Hast Du schon ├╝ber die Vor- und Nachteile von Server-Side-Tracking nachgedacht? Falls nicht, lass uns doch gern einmal dar├╝ber sprechen. Schreib mich dazu gern an: behrend.huelsen@wngmn.de.

 
 

Andreas Schalay,
Consultant

Der neue Google-Killer? Eine Neeva(-ending) Story?!

Jetzt ist es raus. Ex-Google-Ads-Boss Sridhar Ramaswamy bringt seine neue Suchmaschine Neeva an den Start und ist auf der Suche nach Beta-Testern. Auf der Neeva-Seite, die optisch doch sehr an das Google-Design erinnert, kann man sich dazu kostenfrei anmelden.


Neeva soll sich von anderen Suchmaschinen komplett unterscheiden und nur f├╝r angemeldete Nutzer verf├╝gbar sein, um Suchergebnisse mit pers├Ânlichen Services wie Mail, Kalender, Online-Speicher, etc. verkn├╝pfen.

Besonders erstaunlich f├╝r die Handschrift des ehemaligen Verantwortlichen f├╝r das Thema Ads ist, dass Neeva komplett werbefrei funktionieren wird.
Auch die selbstauferlegte Digital Bill of Rights klingt f├╝r Nutzer vielversprechend:

  1. Datenschutz als oberste Priorit├Ąt

  2. Verantwortlungsvolle Datensammlung und
    -kontrolle

  3. Transparenz ├╝ber die Datennutzung

  4. Gespeicherte Daten geh├Âren Dir und k├Ânnen jederzeit exportiert werden

Zugegeben, diese Punkte passen absolut ins aktuelle Zeitgeschehen und so oder so ├Ąhnlich versprechen es bereits unz├Ąhlige Dienste.


Hier aber kommt es irgendwie erschreckend glaubw├╝rdig daher, sodass wir uns auf jeden Fall schon mal haben auf die Warteliste setzen lassen.

N├╝tzliches Wingmen SEO Wissen

Passend zum Thema Pagespeed m├Âchten wir in dieser Ausgabe des Newsletters noch einmal auf das aktuelle Hype-Thema Core Web Vitals aufmerksam machen. Neben einem kostenfreien Webinar am 09.07., um das Thema zu demystifizieren, hat Behrend einen umfangreichen Bericht geschrieben, wie die neuen Werte der Core Web Vitals in der Google Search Console zu bewerten sind.


Ebenfalls im Zeichen des Speeds und leider so h├Ąufig falsch verstanden und umgesetzt ist das Thema Prefetching bzw. Prerendering von Inhalten. Wer hier Fehler macht, verschlimmbessert die Performance seiner Site gern mal.

 

Fragen? Immer gerne fragen!

Wir sind f├╝r Dich da.
Schreib uns gern jederzeit
eine E-Mail an kontakt@wngmn.de oder
ruf uns einfach kurz an: +49 40 22868040


Bis bald,

Deine Wingmen

 
Hier geht es zu den Wingmen